1766 VI 30, St. Lorenzen [Sigmayr Andreas (Kooperator)]
Sigmayr Andreas (Kooperator)
|

go to

[Bl.217r]

[Rubrum:] Vermigens Abhandlung Weillend Herrn Andree Sigmayr gewesten Cooperatorn alhier seel.

[Aktenvermerk:] Exped.

Actum in Pfarrwidum zu Sanct Lorenzen, den 30isten Juny änno 1766.

Vor Ihro Hochwürden und Gnaden, dem hochedl gebohrn Herrn Herrn Joseph Mathias Ingram, zu Liebenrain und Fragburg, Tyrolischen Herrn und Landtmann, S.S. Theol. Dri. hochfürstlich Brixnerisch wirckhlichen Consistorial Rath, auch Döchand und Pfarrherrn zu Brunegg, dann dem wohl edlgebohrn gestreng und hochgelehrten Herrn Joseph Ignäti Englmohr von Aufkhirchen zu Mohregg, beeder rechten Lit. ooe. Regimendts Advocaten, auch Pfleger und Landtrichtern der Herrschaft Sanct Michaelspurg.

Zugegen des wohl edlen Herrn Franz Michael Marchner Amtgericht- und Commission Schreibern zu Brunegg, und des Herrn Johann Kerschpaumer Landtgerichtschreibern der Herrschafft Sanct Michaelspurg.

Nachdeme Gott dem Allmechtigen abermahlen gefahlen, seinen Allerheiligisten Willen zu vollziechen, und andurch weylande dem wohl ehrwürdig edlen und wohlgelehrten Herrn Andreas Sigmayr gewesten Cooperatore alhier zu Sanct Lorenzen nach ausgestandener langwirigen Leibs1 Indisposition, und all vorhero empfangenen Hochheiligen Sacramenten von diser zergenglichen Welt2 ab- und der ungezweifleten Hofnung zu sich in die himelische Freydt und Glickhseeligkheit aufzunemmen, welch diser, und all ybrig in Gott verschidenen christglaubigen Seelen der Allerhöchste

[Bl.217v]

mit Gnaden pflegen, und am Tag des Jüngst und Lezten Gerichts ain freliche Aufersteheung und beglickhten Eingang zum ewig himelischen Wohlleben allergnedigst mitthaillen und verleichen wolle, wurde all vorderist ainsmahlen von der gnedig geistlichen Commission und weldtlichen Obrigkheit die gewohnliche Secretur angelegt. Und weillen er Herr Ableiber seel. nur zwo eheleibliche Gebrüedern Bartlmee und Michael Sigmayr in Kärnten und ausser Landtes verlassen, und vor seinen Hinscheiden, wie ihro wohl Ehrwürden Herr Leopoldt Niclaus Steeger Beneficiat bey dem Heiligen Creuz alhier vorgetragen, die mindtliche Verschafung gethann, das dessen ybrig verbleibendes Vermigen zu seiner Seelen Hayl angewendet, seinen Brüedern aber hievon ain Gedenckhzaichen gegeben werden solle, desselben zurugg gelassene Vermigen, yber zuvor der abgeleibten Seelen zu Hilf und Trost abgehaltenen Heiligen Gotts Denst, in gebreichige Beschreibung, Taxierung Ergenzung und Verhandlung gebracht, wie mehrers hernach zu vernemmen und folgt vor allen die

Inventur

Als ain griens guets Pult mit guethen Schloss und Pandt pr 1 f 30 x
Darinen.
Latus per se

[Bl.218r]

Ain silberene Tubagg Bichsen pr 3 f 30 x
Ain silberener Löfl, per 2 f 15 x
Ain Par silberene Schuech und ain Par deto Hosen Schnällelen per 3 f 0 x
Ain silberene Sackh Uhr mit deto Geheis, auch silberen durchprochen Kotl, und seiden Uhrpandt, per 20 f 0 x
Zway gresser und zway clenere mössinge Schnallen, ain painens Nadl, und ain deto Zantstirer Pichsl3 per 18 x
Zwey weise und zway gelbe Wachs Körzen, wägen 1 pf, und ain Wachs Täschl, per 49 x
Ain Stängl Spänisch Wachs, per 9 x
Ain grosse schwarze Petten, mit ain mössing Pfenning, pr 6 x
Ain Perspectiv mit fünf Züg, pr 30 x
Vier Tuzet gresser und drey Tuzet clenere4 schwarz pöchene Knöpf per 54 x
Ain grosses aus- und inwendig gfietterts Fehl Eisen, mit zway Schlösslen, per 3 f 30 x
Darinen
Sechs neue härbene Hemater zu 1 f, thuet 6 f 0 x
Item 10 etwas abgetragene härbene Hemater, zu 27 x thuet 4 f 30 x
Latus 45 f 31 x

[Bl.218v]

Drey neue und drey schlechte parchetene Leiblen zu 18 x thuet 1 f 48 x
Acht weis päm wollene Schlaff Hauben, per 1 f 4 x
Zechen Par leimatene Vor Erbelen, per 1 f 0 x
Fünf Par zwirnene Unterstrimpf, à 18 x thuet 1 f 30 x
Fünf weis leimatene Schnupf Tüechlen, zu 12 x thuet 1 f 0 x
Zway Tisch Salviet per 12 x
Mehr fünf halbseidene alte und neue Schnupf Tiechlen zu 36 x thuet 3 f 0 x
Zechen alte claine unterschidliche deto Tiechlen à 10 x thuet 1 f 40 x
Sechs Ellen schwarzes Paduäner Tuech zu 2 f 40 x thuet 16 f 0 x
Ain bereits neuer schwarz tiechener Rockh, Cammusol und Hosen mit schwarz aggstainen Knöpf, per 10 f 0 x
Ain grau tiechener Rockh mit Schlingen, per 5 f 0 x
Aber ain schwarz hauseigener schlechter Rockh und Camusol per 2 f 0 x
Latus 44 f 14 x

[Bl.219r]

Ain somer zeigener schwarzer Rockh und Camusol samt Hosen, per 2 f 165 x
Ain schwarz tiechens Camusol, per 1 f 12 x
Mehr ain schlechter Rockh und Camusol, per 2 f 0 x
Ain schlecht zeigener Cosegeng per 1 f 0 x
Ain plau gstraiffter Schlaafrockh per 48 x
Ain roth und ain plau flänelens Leibl per 20 x
Ain grienseidener Hosen Höber per 15 x
Ain schlechter Rockholor, per 48 x
Ain sametes Heibl, per 21 x
216 Krägelen, per 1 f 3 x
Ain rauche plurschene Hauben, per 1 f 30 x
Ain deto Schlüeffer mit kinigl fürschuss, per 51 x
Ain Par neue Schuech, pr 1 f 0 x
97 Par unterschidliche wollene schwarze Strimpf, per 1 f 488 x
Acht unterschidliche weis leimatene kluege Fürheng, samt vier deto Crenz, pr 8 f 0 x
Latus 23 f 129 x

[Bl.219v]

Sechs neue Tisch Salvieter per 1 f 12 x
Item 6 schlechtere deto, per 36 x
16 ½ Ellen schmahls halb Tuech à 22 x thuet 6 f 3 x
17 ½ Ellen gweggleter Zeig zu Handttiecher à 14 x thuet 4 f 5 x
Ain gwegglts grobs Tisch Tuech per 36 x
Drey deto Handt Tiecher, per 1 f 30 x
Ain feiner Tisch Töppich, per 1 f 0 x
Ain schlechterer deto, per 24 x
Ain Par Tränschier- und siben Par clenere Mösser und Gabl mit painen Höfftern, per 1 f 30 x
Ain Haus Uhr samt Schlagwerckh und pleien Gewichtern, per 9 f 0 x
Ain deto Weckher, per 4 f 0 x
Ain Spänisch Rohr mit gaggezen Knopf, silberen Raifl und seiden Pandt, per 3 f 0 x
Ain mössings Glueth Pfändl, per 15 x
Ain kupferene Cavee Kandl und ain weisplöchene deto Bichs, per 54 x
Latus 34 f 5 x

[Bl.220r]

Zway Cavee Mühlen, die aine mit Mössing beschlagen, per 1 f 0 x
Ain mössings Lutterl per 9 x
Ain Par claine Fues Eisen per 10 x
Zway auf glass gemahlen Köpf samt die Ram, per 1 f 12 x
An Büechern.
Folianten.
Die Teusche Bibel in französischen Einpundt, per 3 f 0 x
Barcia Seelen Weckher in schweinen Einpundt, per 1 f 36 x
Pater Ruef Von Feyr- und Fössttäglichen Prödigen, pr 2 f 36 x
Pater Raphael Sanct Joseph in französischen Einpunt 45 x
Pater Hueber Von Feyrtag Prödigen, in französischen Einpundt, per 45 x
Pater Stainmayr Lauretänischen Voglgarthen, mit obigen Einpundt, per 48 x
Freythamer Sonn- und Feyrtägliche Feyrtag Prödigen 1 f 0 x
Latus 13 f 1 x

[Bl.220v]

Pater Johanneser Prödigen, per 1 f 0 x
Pater Miel Sonn- Und Feyrtag Prödigen, per 1 f 0 x
Kiesewerter Ex Ordinari Prödigen, per 51 x
Claus Gasstprödiger pr 1 f 0 x
Quartisten
P. Sender Domo Christiani pr 48 x
Neuburger Conciodes Moralis10 driter Thaill pr 30 x
Dolog. Moralis11 pr 24 x
P. Engl Ius Canonici pr 45 x
P. Franz Bojerus Dreyfache Cron 2 thomae pr 1 f 0 x
P. Prugger Christien Lehr pr 42 x
Höchlschmit Der Büeßende Zächeus, per 40 x
P. Riga Achti Platationi12 pr 45 x
Lavitan Fasstenprödigen pr 32 x
Sacert. Prixinensi pr 24 x
Libra Appolipticas 21 x
Justus Joseph Meditatioes pr 18 x
Oberleiter Simplicium Legis per 24 x
Latus 11 f 24 x

[Bl.221r]

Fosa Juvavium, per 24 x
Pëckher Schuldigistes Andenckhen per 22 x
Geschribenes Recept Buech 18 x
Octav
Praeviarium in vier Thaill, per 3 f 30 x
Adurnal per 24 x
Schlechte alte Praevier, in vier Thaill, per 24 x
P. Graditensis Conciones in drey Thaill, per 1 f 12 x
Paetivil Prödigen in drey Thaill, per 1 f 12 x
Catecismus Romanus, per 1 f 30 x
P. Waldner Handt- und Beth Buech, per 24 x
P. Padu Von Den Vier Lezten Dingen, per 28 x
P. Xetti Heiliger Ehestandt, pr 26 x
Vollkhommene Closter Frau per 30 x
Scuppuli Geistlicher Streit, per 24 x
P. Sigl Siesser Gwaldt Zum Todt, per 24 x
Latus 11 f 52 x

[Bl.221v]

P. Vogl Veritates et Terne, pr 30 x
P. Steinsies Aphorismus Juris 21 x
P. Neumayr Vier Apostolicus per 24 x
Idem Ideo Poesias et de Idearo Rhethorico zwo Piecher, pr 48 x
Philote, per 48 x
Das Thall Der Demueth pr 24 x
Mörckhs Paur von P. Peer pr 18 x
P. Peer Die Angelica Wurzen per 20 x
Unterschidliche Discurs pr 21 x
P. Zillis pr 21 x
P. Lohner, pr 21 x
Zwayundtreissig andere unterschidliche claine Piechlen, per 3 f 0 x
Latus 7 f 56 x

Betrifft hievon beschribene Inventur, samt den Piechern 192 f 45 x

Baarschafft.

Ain Kremnizer Duccatten, pr 4 f 24 x

[Bl.222r]

Zwo Föder Thaller 4 f 44 x
Fünf Payrische Taller 10 f 30 x
Ain Philipp, per 2 f 12 x
In anderen Minz 29 f 47 x
Und an weitern baaren Geldt ist verhanden von Ihro Hochfreylich Gnaden Herrn Pfarrer an bezalten Wochen Gulden, und erkhaufften Tischgwandt, und noch extra für ain Spänisch Rohr zusamen 18 f 0 x
Thuet die Baarschafft 69 f 37 x

Schulden herein.

Das ratum betrifft für Herrn Ableiber seel. seit Neu Jahr bis Heilige Dreyfaltigkheit Sonntag als erfolgten Todtfahl von fünf Monater aus 43 f 24 x jehrlichen Betragnus 18 f 5 x
Wie aus den von Herrn Curat zu Strengen in Oberinthall Joseph Wöchner an Ihro Hochwürden und Gnaden Herrn Döchand yberschribenen Misiv Brief zu ersöchen, seind die daselbs den Herrn Ableiber zuegehörig geweste Mobilien verkhaufft, und yber 6 f Abzug, für einer daselbs befündlichen gewisen Jungfrauen, noch an Geldt einzulangen vorstendig verbliben 29 f, welche aber allererst den negsten Hörbst bezalt werden, id est 29 f 0 x

[Bl.222v]

Machen die Schulden herein 47 f 5 x
Summa des ganz und völligen vermigens 309 f 27 x

Dargegen seind verhanden folgende Abzüg und

Schulden hinaus.

No 1: Dedit. Der Funeral Conto betrifft 12 f 33 x
Dedit. Dem Andree Walder für gethanner Auf- und Auswartung samt Blinderung der Fohrnussen 2 f 34 x
Dedit. Mehr deme samt seinen zwo Gspänn für Anlegung der Leich, und per Reischach umb das Möss Gwandt verrichten Gang 51 x
Dedit. Denen Grabmachern 36 x
Dedit. Für die in das Grab gegebene Paramenta der Reischacher Kirchen 4 f 0 x
No 2: Dedit. Der Jungfrau Cäthärinä Mitterhoferin an erlossener Todtfahls Zöhrung vigore Schein 4 f 4 x
Dedit. Dem Michael Stieger Tischler für gemachter Todten Truch und Creuz 1 f 44 x
Dedit. Dem Herrn Nidergötscher wegen für Herrn Ableiber seel. gelesenen Heiligen Mössen, und extra gethaner Verrichtung 3 f 0 x
Latus 29 f 22 x

[Bl.223r]

Dedit. Ingleichen dem Herrn Manucredo für gelesenen fünf Heilige Mässen 2 f 24 x
Dedit. Dem Herrn Doctor Vogl zu Brunegg willen gegebenen Visiten 6 f 10 x
Dedit. In der Äppotekhen daselbs 10 f 14 x
Dedit. Dem Barbierer alhier 1 f 43 x
No 3: Dedit. Dem Pauln Schranz Würth zu Wenz in Ober Yhnthall laut Misiv Schreiben 7 f 28 x
No 4: Dedit. Ihro gestreng dem Herrn Pfleger zu Räsen Haubtsach laut Schultschein 50 f 0 x
Dedit. Interesse hievon seit 24ten Februar 1752 bis heut dato geraith, ab 14⅓tl Jahr 28 f 40 x
No 5: Dedit. Herrn Johann Haaberstroo Burger und Handlsmann alhier, an abgebenen Laaden Waaren sag Conto yber den Empfang, noch 14 f 14 x
Dedit. Dem Jacob Helweger weegen von Brunegg herab- und widerumb hinauf gefiehrten Herrn Doctor 1 f 0 x
Dedit. Dem Gregori Rungger Yhnsprugger Pothen, wegen herein gefiehrten Mobilien, und yber ain Tag gethaner Zuewarthung 2 f 30 x
Latus 124 f 23 x

[Bl.223v]

No 6: Dedit. Der Maria Mayrin Weeberin alhier laut Schein willen von zwo Jahr hergethaner Wasch und Pöglung des Leingwants 2 f 0 x
No 7: Dedit. Dem Herrn Pfarrer zu Telfes Franz de Paula Penz, wegen daselbs den Herrn Ableiber gehaltenen Funeral Gottesdienst mit Einschluss des Bitten- und Jahrtag, laut Schein 5 f 2613 x
Dedit. An ruggständigen Heiligen Mössen seind zu lesen, worvon Herr Ableiber das Stipendium empfangen 28 dato zu 30 x thuet 14 f 0 x
Dedit. Und 49 Heilige Mässen zu 24 x thuet 19 f 36 x
Dedit. Dem Herrn Haslmayr zu Yhnsprugg wegen yberschickhten und lesen gelassenen Zeitungen 3 f 45 x
Dedit. Ingleichen dem Herrn Steyrer zu Brunegg von ¾tl Jahr 45 x
Dedit. Der Freyele Heiserin zu einer geringen Erkhandtligkheit 1 f 30 x
Dedit. Denen zwo Diernen 2 f 0 x
Dedit. Der Bedenten 54 x
Dedit. Der gnedig geistlichen Commission willen diser Abhandlung 10 f 6 x
Dedit. Und der weltlichen Obrigkheit destwegen samt den Schreib- und Siglgeldt 13 f 36 x
Summä der Abzüg und Schulden hinaus 227 f 23 x

[Bl.224r]

Yber deren Abzug verbleibt noch Herr Andreäs Sigmayrisches Vermigen vorstendig 82 f 4 x

Zu welch disen restierenden Vermigen zway in Cärnten sich befündende Gebrüedern Bartlmee und Michael Sigmayr mit Namen verhanden, denen solches ansonst, und in Nachgang der gemainen, und Tyrolischen Landts Rechten erblichen zue- und angefahlen were. All dieweillen aber er Herr Ableiber seel. wie vor gemelt, in seiner lezten Krankheit verordnet, und müntlichen hinterlassen, das denen selben in Bedenckhung sie zway Gebrüedern sich ausser Landts befünden, und er mithin selbe gar auszuschlüessen befuegt gewesen were, nur ain Gedenckhzaichen verabgefolgt, das ybrig wenige aber, ad pias causas angewendet werden solle, als wurde auch in Conformitet dis seines Lezten Willens, von Seithen der angeordnet gnedig geistlichen Commission und weltlicher Obrigkheit etc. ihnen zway Gebrüedern, ohngeacht des sich erzeigeten cleinen Vermigens Standts, nichts destoweniger jeden deren drey Duccatten zu einen verschaffenen Gedenckhzaichen, und mithin beeden zusammen sechs Duggaten geschöpfft, wohlfolgsam das ganz und völlig

[Bl.224v]

verhandene Vermigen dem Herrn Landtgerichtschreiber alhier, Johann Kerschpaummer, als ersuechten Gemainschafft Fiehrer mit deme bestölt, und respective yberlassen, das selber die annoch verhandene Mobilien böst möglichist zu versilberen, all vorderist hievon, samt den ybrigen Vermigen die allseitig verhandene Abzüg und Schulden hinaus, nebst dem geschöpfften Gedenckhzaichen abzufiehren und zu bezahlen, und sofort aus dem verbleibenden Vorstandt die Helffte hievon denen haus armen Leuthen auszuthaillen, und die ybrige Helffte zu Heiligen Mössen zu applicieren bedacht, und respective gehalten seyn solle, deme auch selber nachzukhommen zuegesagt, und der gnedig geistlichen Commission und weldtlichen Obrigkheit das Handt Anloben erstatt hat.

Testes Ihro wohl Ehrwürden Herr Leopoldt Niclaus Steeger Beneficiat bey dem Heiligen Creuz auf der Fronewisen, und Joseph Steeger Schreiber alhier.

Actum Sanct Lorenzen den 31isten December 1766

Wie vor zu söchen, ist zwahr beschlossen worden, das das Herrn Ableibers seel. zwoen Gebrüedern Bartlmee und Michael Sigmayr jeden drey Duggaten zu ainen brüederlichen Gedenckhzaichen gegeben, und das ybrig verbleibende Vermigen zu des Herrn Ableibers Seelen Hayl angewendet und appliciert werden solle. All

[Bl.225r]

dieweillen aber die däto anhero bey gekhommene Gebrüedern Bartlmee und Michael Sigmayr vermig den von der loblichen Obrigkheit zu Alträsen beygebrachten vid(imierten) Extract von ersten December anno 1766, so auf dessen verstorbenen Vattern Andreen Sigmayr seel. Verabhandlung von 20ten May anno 1743 gezochen worden, dargethan und erwisen, das denenselben der abgeleibte Herr Brueder Andree Sigmayr seel. noch von Studieren per 128 f 41 x richtig schuldig verbliben seye, und mithin das völlig restierende Vermigen anbegehrt. Vorwider man von Seithen der g(nä)d(i)g(en) geistlichen Commission und weldtlichen Obrigkheit an dessen Ausfolglassung bis auf 10 f umbsoweniger Bedenckhen getragen, als ohnedeme solches zu Contentierung ihrer Praetension nit zuelenckhlich wäre, die 10 f aber zu Vergnüegung des inzwischen in Vorschein kommen und dem Herrn Mathias Baldtauf noch schuldigen Yberpoths anrugg zu verbleiben haben sollen. Als wurde sohin auch von den Gemainschafftfiehrer Herrn Johann Kerschpaummer ihnen zwo Gebrüedern das noch restierende Vermigen, yedoch wie gemelt, yber Abzug der 10 f mit denen noch be-

[Bl.225v]

tröffenden 72 f 4 x dato baar aufgezölt, erlegt, und bezalt, welche sie Gebrüedere Bartlmee und Michael Sigmayr auch14 baar eingenommen und empfangen zu haben bekhennen, darummen selbe, für sie und ihre Erben, ernenten Herrn Gemainschafft Fiehrer, und wem es weiters beriert, auf ewig quittiert, frey, ledig und losgesprochen, und demenach zukhommen, Ihro gestreng dem Herrn Pfleger Lit. v. Englmohr etc. das Handt Anloben erstatt haben. In Beyseyn als Gezeugen Ihro wohl Ehrwürden des Herrn Beneficiaten bey dem Heiligen Creuz, Leopoldt Niclaus Steeger, und Josephen Steeger Schreibers alda zu Sanct Lorenzen.

Actum Sanct Lorenzen, den 9ten December, anno 1767.

Es seind zwahr, wie kurz gemelt, für Herrn Mathes Waldtauf zu Bezahlung des den Herrn Ableiber abgegeben haben sollenden Peth 10 f anrugg behalten worden, weillen aber selber15 auf der von Ihro Hochwürden und Gnaden Herrn Döchand demselben beschechner Zueschreibung bis zu däto kein Antworth gegeben, mithin abzunemmen seye, das er solche nitmehr anzubegehren haben dörffte, hievon aber 57 x so von

[Bl.226r]

ratum weniger und 18 x dem Herrn Döhand bezalt worden, abzuziechen kommen, mithin noch 8 f 45 x restierend verbleiben, als hat auch 16 hoch gemelter Herr Döhand solche denen zwo gebrüedern ausfolgen zu lassen verwilliget. Und gleichwie auch der anheut däto beygekommene Brueder Michael Sigmayr dise 8 f 45 x von dem Herrn Johann Kerschpaummer par eingenommen und empfangen zu haben bekhendt, als hat derselbe für sich und nomine seines Bruedern Bartlmee Sigmayrs ihnen hierummen quittiert und zu Bekhräfftigung dessen sich alda aigenhendig unterschriben. Actum ut supra.

[eigenhändige Unterschrift:] Michael Sigmayr bekhene wie obsteth