1781 V 7/8, Saalen (in der Kaplanei) [Stocker Franz (Benefiziat)]
|

go to

[Bl.307v]

4 Jener 1762

[Aktennotiz:] Commission für Abhandlung des Beneficiaten in Saalen Priester Franz Stockers Verlassenschaft

Praes. den 29 April 1781

[Briefadresse:] Dem ehrwürdig, edl, hochgelehrten Joseph Mathias Ingram von Liebenrain, und Fragburg SS. Theol. Dri. fürstlich Brixnerisch geistlichen Rath, auch Dechant, und Pfarrer zu Bruneck, unseren besonders lieben Freund, und Herrn.

Bruneck.

[Oblatensiegel des Konsistoriums Brixen]

[Bl.306r]

Unsern freundlichen Gruss, und Dienst anvor: Ehrwürdig[er], edl[er], hochgelehrt[er], besonders lieber Freund, und Herr!

Da aus des Herrn Berichte erhellet, das den 7ten dies der Beneficiat zu Saalen Priester Franz Xaver Stocker verstorben, und in unserm Namen die Sperre an dessen Verlassenschaft behörig angeleget worden;

Also ertheilen Wir dem Herrn die Commission dessen hinterlassenes Vermögen ordentlich zu beschreiben, zu ergänzen, und behörig zu vertheilen; Worüber wir seiner Zeit den Bericht, und eine vidimierte Abschrift von dem Abhandlungs Instrument gewärtigen.

Hieran vollziecht der Herr unsern Willen, und Meynung; und wir verbleiben anbey demselben wohl beygethan.

Gegeben in Consistorio zu Brixen den 23ten April 1781.

[Eigenhändige Unterschrift:] Felix Taxis

Praesident m.p.

[Eigenhändige Unterschrift:] Carl v. Pasotti

Prosecre[tarius] m.p.

[Taxvermerk:] Taxa 1 f 12 x

[Bl.305v]

[Rubrum:] 1781

Vermögens Ergänzung und Erbstheillung.

So auf tödtlich Hintritt weiland des wohlehrwürdiegen geistlichen Herrn Franz Stocker gewessten Beneficiaten zu Saalen innstehendermassen vorgangen.

Exped. Herr v. Elzenbaum

[Bl.294r]

Actum Saalen in der Kaplanei Behausung den 7ten May 1781.

Vor Ihro Hochwürden und Gnaden dem hochwürdig wohlgebohrn und hochgelehrten Herren Joseph Mathias Yngram v. Liebenrain und Fragburg Tyrol. Herrn und Landman des hochfürstlichen Stifts Brixen würcklichen Consistorial Rath, dan Dechand und Pfarrherrn zu Brunneck, als vermög beylegend hochgnädigen Consistorial Befehl – [späterer Vermerk:] NB Dieser allegierte Befehl ist hinach fol. 306 eingebundner zu erfünden. – zu Brixen dato 23ten Apprill 1781 verordneten Herrn Commissario etc.

Und dem wohledl gestrengen und hochgelehrten Herrn Johann Stephann Steinberger i. u. cand. auch Landrichter der Herrschaft Sanct Michaelsburg.

Zugegen des wohledlen Herrn Johann Franz Gassmayr Amtschreibern zu Brunneck, dann dem fürnemmen Joseph Hueber Winckler und Gerichts Ausschuss allda zu Saalen.

Demnach es Gott dem Allerhöchsten abermalen nach seinen unerforschlich allerheiligsten Rathschluss beliebet, seinen allerheilligsten Willen zu vollziechen, und andurch dem wohl ehrwürdig geistlichen Herrn Franz Stocker

[Bl.294v]

S.S. theol. et S.S. canonicus cand. in Leben gewesten Beneficiaten allhier zu Saalen jüngst verschiner Zeit nach vorhero ausgestandener Leibskranckheit den 7ten Apprill von diesen Zeitlichen zweifls ohne zu sich in die himmelische Freyd zu beruffen, Gott gnade dero Seele. Wurde einsmalen auf erfolgten Todtfall von Ihro Hochwürden und Gnaden Herrn Herrn Dechant etc. und vor wohlersagten Herrn Landrichter die Secretur an denen behörigen Orthen angelegt, und sodan am dato von hocherdeuten Herrn Herrn Decano etc. referiret, welcher gestalten hochdemselben von dem hochgeistlichen officio zu Brixen das Commissorium ertheillet worden, mit dem Innhalt, das hochselber des geistlichen Herrn Ableibers seel. Verlassenschaft vollständig verhandlen, und sohin den Bericht hierüber einsenden solle,

Woraufhin dann in Gehorsam beykommen1 und erschinnen seind des abgeleibten geistlichen Herrn Franz Stockers seel.2 eheleiblichen Bruder3 zuruckgelassene Kinder als, von des ebenfals abgeleibten Johann Stockers gewesten Pfarrmesners zu Brunneck bey Maria Tässerin seel. erzeügten und zurück-

[Bl.295r]

gelassenen zweyen Töchtern Maria und Anna, wovon die Anna anwessig, und beede in Vertrettung des schon vorhero verpflichten Gerhabens Herrn Anton Schwaickhofer Burgern des Raths und Förbermeistern zu Brunneck, und haben bey der gnädigen angeordenten Commission und loblicher Landgerichts Obrigkeit etc. um Vornemmung der ieblichen und Lands gebräuchigen Inventur demüthig und gehorsam angelanget, welchem petito wohlbehabt gnädige Commission etc. und loblichen Obrigkeit etc. nicht abseyn können, von dahero wurde auf am dato Nach Mittig zu Vornemmung solcher Inventur4 die Anstalt gehorsam anberaummet, und hat sich sofort ersagt gnädige Commission und lobliche Obrigkeit nacher Saalen in des Beneficiaten Haus verfüget, und wurde5 bey Befund der recognoscirten und unbedencklich erfundenen Secretur, nachdem vorhero an die Miterbin Anna Stockerin als geweste Hauswirthschafterin bey dem Herrn Ableiber seel. under ihren Herrn Gerhaben gehörten Anton Schwaickhofer ratione der getreülichen Anzeügung halber der Zuspruch und darauf an6 beeden erfolget ist, geschritten zu folgender

Inventursbeschreibung.

Und zwar erstlichen

[Bl.295v]

In dem ordinari Wohnzimer.

Eine schlechte aufstehende Bethstadt, so zusamm gelegt werden kann pr 48 x
3 Par Messer und Gabl mit mössingen und übersilberten Heftern pr 30 x
1 Tränschier Messer und Gabl mit painen Heftern 12 x
7 Par Messer, und Gabl mit painen Heftern a 6 x 42 x
4 einschichtige Gabl mit7 dergleichen Heftern 8 x
6 painene Lefl per 6 x
1 messinges Begl Eisen mit 2 Stächl per 24 x
1 Schneider Begl Eisen 12 x
1 blechene Spritzen 15 x
1 deto schlechtere pr 3 x
5 blau gestreifte Schnupftuechlen a 8 x 40 x
[Latus] 4 f

[Bl.296r]

8

1 schlechts feichtens Tischl pr 6 x
2 schlechte Lainstüel pr 10 x
1 deto gefieterter mit Leder 12 x
1 Fuespänckl 2 x
1 schlechte Bücher Stehle pr 8x
1 schlechter Altar, worauf 4 unterschiedliche Täfelen und 9 geschnizte Bilder sich befinden pr Bcht.9
1 eüsener Tischpfannknecht 5 x
1 Schisslwag, ziecht auf der schwäreren Seiten 3610 Pf. 36 x
1 hartholzens fornirtes Kästl mit 18 Schubladen 54 x
2 Controve den hochwürdigsten Fürsten Kaspar Ignetz und Leopold vorstellend pr 8 x
1 mössingens Luferl pr 7 x
1 Fäschen per 15 x
3 Par Meolica Caveschallelen pr 12 x
[Latus] 2 f 55 x

[Bl.296v]

3 weis metalene Cave Lefelen 6 x
10 Apotecker Glaslen 15 x
8 Saurbrunn Glöser 24 x
1 Zucker Glas per 4 x
4 Wasserbürger, und 1 anders Trünckl Krügl mit zinnen Lücker 40 x
1 Wasser Krueg mit 1 zinen Luck 4 x
1 stainener deto mit dergleichen Luck 9 x
1 in Leder eingefasste 4mässige Flaschen 20 x
5 halb Maas Putelien a 6 x 30 x
1 Halsputelin so geschliffen pr 8 x
3 Wasser- und 6 Wein Glosser 21 x
1 glösserens Schisl pr 3 x
411 Rosoli Gläsl 812 x
2 mösenge Leichter mit Geirfües pr 16 x
1 grose zinnen Schissl mit Hand Heben, 8 klenere und grössere deto, 10 Thäller, ein kleins deto wiegt zusammen 30 Pf. a 26 x 13 f 0 x
[Latus] 16 f 28 x

[Bl.297r]

2 halbe Mas, und 1 Seitl zinene Kandl, und 1 Opfer Fläschl wiegen 5 Pf. a 26 x 2 f 10 x
1 glösserens Essig Kärfinl pr 2 x
413 zinene Lücker pr 4 x
1 weis plechene Hunds Kelper 3 x
18 Garn Spuel per 6 x
1 zinenes Weichbrunn Krüegl 4 x
1 deto Salz Bixl 6 x
1 Liecht Buzer 1 x
1 blechens Ämpele, und 1 Oelfläschl 15 x
214 Schuch Bürsten pr 415 x
1 Glut Pfandl und 1 Rohr Leichter 8 x

In dem Verschlägl.

Vermög die der Kirchen Cassa vorfindigen zu den Beneficiaten Haus gehörigen Stellungs Instrument kommen nachstehende Posten von gegenwärtiger Inventur abzusezen16

1 altes Bethstädtl 18 x
1 Flickschär 10 x
gehört zur Stellung 5 x 1 stainenes Ober- und Untergiesbecket 5 x
1 Papierschär 2 x
6 kleine Arzney Gläslen 10 x
2 schlechte Walchen Schlösslen 6 x
1 Schreib Zeüg pr 2 x
[Latus] 3 f 56 x17

[Bl.297v]

1 gewögglts Handthuech 20 x

In der Kammer hinein.

gehört zur Stellung 42 x 1 aufstehender Kasten mit Schloss und Band 42 x
gehört zur Stellung 12 x 1 niederes Kästl mit Schloss und Banden 12 x
hieraus gehört einer zur Stellung pr 12 x 2 Schleifstain 36 x
1 Gewanth Truchen mit Schloss und Banden 20 x
3 Duzent Agstainene Knopf pr 12 x
Hieraus 1 Brodrahm zur Stellung gehörig 6 x 2 Brodrahmen 12 x
1 Brodgraml pr 8 x
2 schlechte Korb 3 x
1 Feld Korb 4 x
1 Kästen Schlössl pr 8 x
1 Par Stifl samt die Fäschin und Stifl Hölzer 18 x
1 Spann Bethstadt pr 15 x
Darinn 1 Strosack pr 12 x
1 Unterbeth samt dem Bolster mit innern Parchet- und aussern Leichhachlen Ziechen 1 f 36 x
1 schlechte Englische Decken 20 x
1 Par rupfene Leillacher 24 x
[Latus] 6 f 2 x

[Bl.298r]

1 weiser schlechter Fürhang 10 x
1 aufstehender Gewanth Kasten mit 4 Stöhlen Schloss und Band 36 x
Darinn
21 unterschiedliche Tisch Servieter a 5 x 1 f 45 x
6 unterschiedliche Handtücher a 12 x 1 f 12 x
1018 deto Tischtüecher a 20 x 3 f 20 x19 x
2 Brandmarch Eisen 6 x
5 Brodtüecher a 6 x 30 x
720 Schlafhaufen a 4 x 28 x
2 Dopn- oder Krauseisen 6 x
Aber 3 Handtüecher a 12 x 36 x
9 schlechtere und bessere härbene Hembder a 36 x 5 f 25 x
1 Par härbene Leillacher 54 x
2 Par rupfene deto pr 54 x
2 Par lederne schlechte Hosen 30 x
1 Luthern mit tuech überzochen 3 x
1 schwarzer Rock und Kamisol 2 f 0 x
1 schwarz zeügener deto samt Kamisol 1 f 30 x
[Latus] 20 f 4 x21

[Bl.298v]

Aber 1 schlechter schwarzer Rock und Kamisol 1 f 0 x
1 einlezes Kamisol 622 x
2 Bölz Leiblen 36 x
1 blauer Schlafrock pr 1 f 0 x
2 schwarze rauche Hauben 48 x
2 schlechte Hüeth 30 x
1 Preisische Bünden 36 x
1 sametenes Kron Häubl 8 x
6 Ellen harbens Tuech a 18 x 1 f 48 x
2½ Ellen rupfens Tuech a 14 x 35 x
3 kleine Khornsäck a 6 x 18 x
1 schlechter Rockolohr 18 x
24½ Pf. rupfens gesottenes Gahrn a 13 x 5 f 18½ x
11 Pf. ungewaschenes härbens deto a 20 Pf. [sic!] 3 f 2023 x
11 Pf. Leichhachlens gewaschenes Gahrn a 15 x 2 f 45 x
46 Pfund raucher Haar a 10 x 7 f 40 x
1 Dräen Banck samt der Zugehör, 14 unterschidliche Höbl, 31 zerschiedene Dräe-, [flach]e und Pall-Eisen24, 14 grösser und klenere
[Latus] 27 f 6½ x

[Bl.299r]

Borer, 11 Eisen, und Holzfeülen, 2 Spitzsäglen, 4 Hämerlen, 1 Schnizer, 3 Peis- und zwey Spizzänglen, 2 schlechte Zürggl, ein eissener Schraufzeüg mit 18 Borer, 1 Nahle, 1 Dräe Docke mit 2 mösinge Flaschen, 8 grössere und klenere Spansagen, 6 Schraufzwinger25 per 6 f 0 x
1 eüssener Schraufstock, ein kleines Feilklöbl, und 3 Par Fueseisen pr 2 f 27 x
2 eüssene Häggen und 3 Eisen Ringen 18 x
1 Spinnrädl, und 1 gefüterter Lainstuel, 25 x

In Kuchlgadenle.

1 Täffele mit 1 Schublädl per 12 x
7 grösser und klenere Pfändlen 3 Dürchling- und 3 Wasser Kellen pr 3 f26 1827 x
2 Mueser, 3 Eisen Lefl, 1 kupfernes Pfändl, und 1 Dürchling Kelle 54 x
1 kupferne Cafe Kandl per 21 x28
1 Bratttesten, 1 Wiegmesser, 1 Brättlspiss und 1 groser Feyrhund, 58 x
1 Fleischpeil, 1 Herdpfannknecht29, 1 Raifmesser, 2 Turtenblecher, und 2 Turten Tribl 31 x
Latus 15 f 24 x

[Bl.299v]

1 gloggspeissener Mörser wiegt 6½ Pf. a 27 x 2 f 55 x
1 eüssener Stempfl darzue 6 x30
Ein Essig glas, und ein blechenes Oel Kändele, 18 x
8 erdene Häfelen per 18 x
1 zinens Thäler per 21 x
5 Hafen Blatten pr 8 x
231 eüssene Häfen pr 36 x
1 Kanape, so nicht gefüteret 12 x
2 drätene, und 2 hilzene Voglsteizen, 18 x

In der Kuchl.

1 Herdpfanknecht, ein Kuchlpeil, und ein Feyrzeüg pr 20 x
1 eüssenes Füeskessele, und eine Feyrkluppn per 36 x
1 Dreyfüesl, 1 Ofenschaufl, und 1 deto Gabl per 12 x
1 eüssener Brater samt der Zugehörde 2 f 12 x

Unter den Dach

1 Khorn Trüchele mit 2 Klester pr 28 x
Latus 932 f 033 x

[Bl.300r]

1 grösser, 1 kleners Bachmittl, 1 Wellbreth, 5 Brodflecken, und 2 Schrägen, 48 x
1 alts Kästl mit Schloss und Band, ein Steeger Stär, und 1 Ruckkorb per 27 x
3 Näglgschür mit Eisen Reifen, und ein Nachtstuel pr 18 x
1 Spuel, 1 Spinrad, und 1 Garnhaspl pr 48 x

In Kammerle.

1 Khorn Trüchele mit 3 Klester 25 x
Darin 1 Pf. gehächlter Haar pr 15 x
1 blechener Wassersprizer 54 x
1 Sesslstuel, und 1 Schreib Bult, 16 x
1 Barüquen Stock samt 3 wullenen Barüquen pr 21 x
Ein Feyr Reibe per 10 x

In der Vorläben

2 Wasserschäffer, 1 Schmalz Bündele, und ein Stozen 19 x

In Kapuciner Stübele.

3 Lainstüel pr 21 x
1 Englische Deckn 2 f 0 x
1 Überbeth mit innern Kitzfellen, und aussern kellischen Ziechen per 5 f 0 x
Latus 12 f 22 x

[Bl.300v]

1 Unterbeth mit innern Zwilch, und aussern rupfen Ziechen samt dem Bolster pr 3 f 0 x
2 Kopfküsser mit innern Kizfellen und aussern weisen Ziechen samt 1 deto Bolster pr 2 f 30 x
2 härbene Leillacher mit Spizen pr 1 f 30 x
2 grose gewegglte Handtücher 30 x
2 Strosäck pr 30 x
1 zinnens Weichbrunnkriegl. 10 x
1 Henguhr samt dem Wecker pr 4 f 30 x
1 kleins Deckl pr 10 x

In dem Keller.

2 Krauth Potichen 24 x
Darinnen 4 Schaff Rübens Kraut a 8 x 32 x
2 Waschzüber pr 24 x
3 Näglschür mit Eisen Raifen, ein Fürpanck, und 1 Erde Schaufl 24 x

In Hauskeller.

6 Pf. Inschleth Kerzen a 10 x thut 1 f 0 x
634 Pfund geselchtes Fleisch a 5 x 3035 x
1 hilzener Wassersprizer mit 2 Eisen Reifen, und ein kupfernen Kolben 20 x
1 Gräeten Bänzl, und ein Zapfenschäffl pr 18 x
Latus 16 f 42 x

[Bl.301r]

1 Stär, alte Masserey, und darinnen ¾ Stär Hanf 36 x
8 Yhren Stadtgschür a 10 x, thut 1 f 20 x
4 kleine Bänzelen pr 20 x
1 Korzen Kibele, 1 Garten Potich mit 3 Eisen Raifen 36 x
1 kupferner Sechtkessl wiegt 16½ Pfundt zu 20 kr. macht 5 f 30 x

Silbergeschmeid.

1 silberne Minuten Uhr mit 2 silbernen Gehäusen pr 9 f 0 x
3 silberne Lefl a 2 f thut 6 f 0 x
1 Par silberne Schuchschnalen 1 f 30 x
Summa der bisherigen Inventur 157 f 23 x

Bücher in Folio.

Fruchtbarer Himelsthau, Geist- Und Lehrreiche Bredigen P. Henrici Venedien 2 Theil 1 f 30 x
Albertus Stephanni Geistreicher Possaunen Schall pr 45 x

[Bl.301v]

Theol. Pract. R. P. Jacobi Ilhung 45 x
Bibliae Sacrae, so teütsch 1 f 0 x
Missale Romanum.

In Quart.

Teütsche Theol. 2 Theil, 48 x
Concionum Pastoralium partus secundus 24 x
Sacerdotale Brixinense 15 x
Thol. [sic!] Mor. P. Anacleti Reufenstul 48 x
Ius Canonicum Andreae Valensii Carmeli Leontini. 30 x

In Octav.

Sonn- und Feyrtags Bredigen v. Johann Kristoph Peer 2 thom 48 x
Supplementum Conferentiarum Mor. Theol. P.a Kiliano Kazenberger 15 x
Leben Jesu Kristi Auch Denen 4 Heiligen Evangelisten, 17 x
Tractatus Theol. Mor. De Casibus reservatis. 10 x
Kern des Kristenthums P. Franciscus Neumayr 15 x
Auszug des Grosen Catecissmus 6 x
Richter Stuhl Kristi 6 x
Breviarium Rom. in 4 Theil, 1 f 0 x
Latus 7 f 27 x

[Bl.302r]

Der In Eül Bereitete Brediger, oder Geistreiche Sonn- und Feyrtags Bredigen 12 x
Bethbüchl des Heiligen Augustini 8 x
Instructio Practica De Sacrificio Missae 7 x
Betragen in Summa zusamen 10 f 9 x

Baarschafft.

23 Stuck Achtzechner 6 f 54 x
5½ Stuck Einundzweinzigner 1 f 55½36 x
Mintz pr 31 x
Tut zusamen 9 f 20½ x

Actum Sanct Lorenzen den 8ten May 1781.

Vor und zugegen ut supra.

Über bereits am gestern vorgenommener Inventur des wohlehrwürdigen geistlichen Herrn Franz Stocker gewesten Beneficiaten zu Saalen ist am dato weitters vorgenommen worden die ordentliche

[Bl.302v]

Vermögens Ergänzung

Die Inventur betragt, wie vor zu sehen 157 f 23 x
Die Bücher 10 f 9 x
Und die Baarschaft 9 f 20½ x

Schulden herein

Das ratum von Neü Jahr 1781 bis 7ten Apprill darauf als den Todtfall des geistlichen Herrn Erblassers betrift von der Besoldung von denen Stiftungen, sovielen bereits gehalten worden, samt der Gebühr von Opferwein und Kirch Wäsch 45 f 45 x hievon Kirchprobst bereits a conto erleget 31 f, verbleibet derselbe anhero noch 14 f 45 x
Herr Provisor Johann Knilling ist allhero wegen genossener Kost in diese Verlassenschaft schuldig, ob 4 Wochen, so dem Vermögen beyzutragen kommet, 10 f 0 x
Weitters solle Herr Provisor, oder Herr Successor ersehen, jenigen Trunck, welchen die Gemeindes Leithe bey Liferung des Holzes genossen, und zwar von 24 Mas Wein drey viertel Theil a 8 x 2 f 24 x
Auf Absterben des ehrwirdigen Herrn Anton Stocker gewesten Beneficiaten zu St. Oswald in Gericht Kastlruth ist zwar besag von hochgeistlicher Commission und loblicher Pfleggerichts Obrigkeit den 19ten October 1779 vorgangener Inventur Vermögens Liquidation und Theillung dem Herrn Ableiber an solch brüderlichen Erb einsmal 195 f 22½ x

[Bl.303r]

angefallen, weillen aber dieses Erb nur auf der Inventur und haubtsächlich auf denen Büchern haftet, diese aber nicht verwendet werden können und noch weitters nahmhafte Schulden hinnaus in Vorschein gekommen seyn sollen, als würdet dermalen allda abstrahiert, und denen dasigen Erbinen der Gesuch dahin ebenso bevor gelassen als die Richtigstellung. Pr Bcht.
Summa des ganzen und velligen Vermögens 204 f 1½ x

Abzüg

Die Funeral Kosten betrefend37, begehrn Ihro hochfreyherrlich Gnaden titl. etc. Herr Pfarrer allda nicht mehrers als per aversum. 4 f 0 x
Denen anderen 4 geistlichen Herren werden verbillichet a 30 x 2 f 0x
Der loblichen Lauretto Kapellen wegen der in der Kirchen verstatten Begräbnus, 3 f 0x38
Dem loblichen St. Niclaus Gotteshaus für 1 alts Messgewanth, so dem geistlichen Herrn Ableiber in Grab mitgeben worden 2 f 0 x39
Und dem Herrn Cooperator Josef Vischnaller sonderbar wegen in der Kranckheit des geistlichen Herrn Erblassers und bey dem Hinscheiden geleisten Beystand 1 f 0 x
No 1: Dem Franz Huber Rindler und Wirth zu Saalen an geführten und abgeholten Wein auch Brod, samt bezahlten Maurer für das Grab machen 12 f 48 x
[No] 2: Titl. Herrn Medicinae Dri. Defrenes für 2 Visiten samt Recepten ut No 2 2 f 48 x
[Latus] 22 f 36 x

[Bl.303v]

No 3: Herrn Appotecker zu Brunneck laut der No 3: 2 f 31 x
[No] 4: Titl. Herrn Stadtschreiber zu Brunneck an 2 Yhren 2 Pazzen empfangenen Wein No 4: 17 f 2040 x
Das Geschür ist verhanden, und in natura zurück zu stellen, destwegen solches nicht beschriben worden.
[No] 5: Herrn Johann Haaberstro an Laden Waaren laut der No 541: 3 f 9 x
[No] 6: Herrn Georg Gartner an ausständiger Zehrung ut No 6: 44 x
Dem geistlichen Herrn Provisor Knilling wegen für dem Herrn Erblasser an eingenommenen Stypendii gelessenen 4 Heiligen Messen, 2 f 0 x
Und weitters därften noch einige zu lesen ausständig seyn, derowegen werden pr Abzug gebracht 12 f 30 x
[No] 7: Dem Herrn Organisten, Mesner und Schulern laut Conto No 7 7 f 6 x
Dem Mesner zu Saalen, 48 x
Dem Rader für das Auswarten in der Kranckheit, und Wachen bey der Leich 1 f 12 x
Denen jenigen, so die Leich angekleidet 1 f 0 x
Der Haushalterin an Lidlohn bis zum Todtfall 8 f 0 x
Dem Wirths tagwercker wegen hinein gezochenen Wein 12 x
Der vorhero gewesten Häuserin Elisabeth Prechtlin laut aigenhändiger Bekäntnus v. 23ten December 1774, an verbliebenen Lidlohn 23 f 0 x42
Herrn Franz Anrather Chyrurgo zu Bruneck aus 4 f 18 x moderirter massen die Helfte mit 2 f 943 x44
[Latus] 56 f 32 x

[Bl.304r]

Denen P. Kapucinern für von dem Herrn Ableiber begehrtermassen gelessenen extra Heiligen Messen 2 f 0 x
An Reparationen bey der Kaplanei Behausung solle alldaigen Verlassenschaft nach Aussag des Kirchprobstens zu Saalen nichts zu ersezen haben, indeme geistlicher Herr Erblasser diesfals seiner Obligation nachgekommen seye.
Dem Baur Miller zu Monthan vor abgebenes Mehl von 5 Ster Waizen, und 2 Stär Roggen 2 f 55 x
Der geistlichen Commission Stadt betragt samt dem Sigl Geld 13 f 18 x
Und die oberkeitliche Gebühren betragen laut Marginal Zuschreibung inclusive der Expedition und Extracte Summario 17 f 41 x
[Summa] 35 f 36 x

[Marginalzuschreibung:]45

Obrigkeitliche Abhandlungs Taxa 6 f 0 x
Siglgeld 36 x
Schreibgeld dieses Instruments samt Extrat [sic!] 6 f
Zur Inventur dem gesamten Gerichtspersonali 3 f 39 x
Obrigkeitliche Verwilligung 20 x
Gerichtsdiener extra 32 x
Für die Secretur 36 x
[Summa]46 17 f 43 x
Debit 15 f 14 x von darumen weillen das Schreib Geld um 2 f 29 x minders betrofen
Summa der Abzüg 145 f 1347 x

[Bl.304v]

Hierüber verbleibt noch an Vermögen vorständig, sovielen in Auswurf gekommen 58 f 48½ x id est 58 f 48½ x48
Darzue seind, wie vor zu sechen, zwey Geschwistrigeth als gleiche Erbinen verhanden, kommt also auf einem zur gleichen Portion: 2949 f 24¼ x das ist 29 f 24¼ x50

Und würdet das ganze und vellig, vor beschriebene und unbeschriebene, geistliche Herrn Franz Stockerische Vermögen denen verhandenen zweyen Jungfrauen Baasen und Erbinen hiemit Erb Eigenthum weise gegen Abführung gesamter Schulden hinnaus, und was etwo weiters in Vorschein kommen möchte, hiemit eingeraumt, und denenselben bevor gestellet, wie bereits schon oben angebracht, das selbige nebst was an Herr brüderlichen Anton Stockerischen Erb darzu komt, sohin unter sich selbs zuvertheillen, indessen aber sie Erbinen auch in eventum dieser Erbs Immissions halber sowohl der hochgeistlichen angeordneten

[Bl.305r]

Commission, als loblicher Landgerichts Obrigkeit etc. sub hypothecca bonorum in Gewehrschaft zu stehen geben.

Worbey es also verblieben, und haben nach dem deütlichen Vor- und Ablesen voreinkommene erbnemmende Theillern samt ihren obrigkeitlich verpflichten Gerhaben und respective Anweiser vor wohl belobt geistlicher Commission und loblicher Landgerichtsobrigkeit etc. das Handanloben in Gehorsam und Demuth erstattet.

Testes nebst vorigen Herrn und Beysizern titl. Herr Ignatz Josef v. Leys Landgerichtschreiber51, und Johann Rudolph v. Elzenpaum.

Zu Bericht wirdet angeführt, das Herr Gerhab sammentliche Conti ab actis erhebet habe.

Die Brechtlische Schuldbekantnus hat Herr Antoni Schwaickhofer erhebt.