Verlassenschaftsabhandlung („Inventur und Vermigens Ergänzung“) von Niclaus [Nikolaus] Siller aus Neder (Neustift), erstellt 1754-04-17 / 1754-05-13
|

go to

Signatur TLA, Aktenserie LG Mieders, Fasz. 7, Pos. 5 (Inventare 1754), Nr. 12
Typ Verlassenschaftsabhandlung („Inventur und Vermigens Ergänzung“)
Verstorbene/r [vormaliger Besitzer/in] Niclaus [Nikolaus] Siller
Wohnort der/s Verstorbenen Neder (Neustift)
Ort, wo das Dokument verfasst wurde Neder (Neustift) / Neustift
Datum, wann das Dokument verfasst wurde 1754-04-17 / 1754-05-13
Gerichtsverpflichter Lorenz Hofer (Neder) / Georg Kindl (Neder)
Aktuar Jacobo [Jakob] Brixner
sonstige Amtspersonen -
Beschreibung des Dokuments 17x21 cm [Bogen also 34x21], 20 Bögen, 64 Seiten; davon Inventar: 32 Seiten
Beruf kein Beruf angegeben
Summe Inventar: 570 f; Gesamt: 3927 f 33 x
transkribiert am 2015-09-24
[Bl.1r]

1754

Inventur und Vermigens Ergänzung

Auf Ableiben des Ehrsamen Niclaus Sillers in der der [sic!] Neder Hofgerichts Stubay gehaust seel. errichtet.

[Vermerk: „Ex.“]

[Bl.2r]

Actum Neder den 17ten April ao 1754

Aus Verordnung loblr. Hofghts Obt. in Stubay. Vor und durch den Gerichts Verpflichten Lorenz Hofer, und Actuario Jacobo Brixner.

Nachdem der Ehrsame Niclaus Siller in der NEder Hofhts. Stubay gehaust seel. nach ausgestandener kurzer Kranckheit in 45 Jahr seines Alters, mitlst eines Christ und natürlichen Todts dies zeitliche beschlossen, und ungezweiflter Hofnung mit

[Bl.2v]

dem ewigen Leben vertauscht, Gott Gnad der Sellen [sic!].

Als ist anheüt Dato als über anvor beschechen gehorsames Anlangen der hinterlassenen, bey seiner gehabten Ehewürthin Catharina Kröspacherin in Bant der Ehe erzeichten 5 Kindern mit Namen Thomas 18 Andre 17 Jacob 15 und Matheus Siller 1 ½ Jahr, dann Gerdraut 7 Wochen alt an besagtes Niclaus Sillers seel. Verlassenschaft, als Mobilien, Victualien, rev. Vieh und Farhnüsse Landt gebräuchiger massen vorgenommen worden folgende

[Bl.3r]

Inventur

an ligenden Güetern

Nemblichen die Paurecht und Gerechtigkeit eines halben Lechen od. Camerlands genannt der Wisfleckh, darzue dann gehörig ain ganze Behausung Hof Hofstatt, Stadl, Stallung, Kasten, Pachofen, Frühe und Grasgarten in der Neder gelegent, dann das Feld dabey als ein Stuckh Erdreich Acker ausern Haus

[Bl.3v]

von drey Tagbau sambt dabey begriffene Annewändt [?] od. Madstatt, Fehrer ain Stuckh Mad der Eschbaum genannt inner Haus von ____ Mannemad, Item ain Angerl unter der Gasse von ain halben Mannemad, dann die Wasser Recht und Gerechtigkeit, so bey dem Binisbach gefaßt und

[Bl.4r]

bis zu dieser besagten Behausung und deren Befeldung gefihrt, auch nachmals zur Feld Wässerung und Wasser Gerechtigkeit und was dabey beriert sag Briefs Sub Dato driten 9bris ao 1593 vor ghtlr. Obt. Vergleichung erfolgt. Welches halbe Lechen od. Camerlandt dem lobl. Pfarrwidumb zu Telfes im Stubay mit Grundt-

[Bl.4v]

rechten unterworffen, dahin man jährlich 27 x Gelt Grundtzins, dann Zechend 2 Stär Gersten, 1 Star Roggen, 1 Stär Bonen, od Waizen, dann 15 Ayr [Eier], 1 Huen zu raichen schuldig ist.

Dann 1 Leütl Ackerstatt an vorbeschriben Eschbaum ansessing baides in ainen Zaun und Einfang liegend so der Ehni [Großvater; Vater?] von Petern Prezl untern Dato 7ter Xbris ao 1733 pr 100 f erkauft hat so einer Hochlobl. oö. Hof Camer zum Stubayischen Herrschaft Urbayi jährl. mit 3 x Grundtzins zu raichen unterworfen ist.

Item ain Mehl Mihl aufn Gries in gemelter Neder mit einen lauffenden Gang, so dem Landfürstlichen Schloss Ambras jahrlich mit 6 x Grundtzins unterworfen.

[Bl.5r]

Weiter ain Anger Machnockh genannt unter Wohrthal Bach obers Wegs in ainan Zaun ligend, so der Grundtgerechtigkeit ledig und aigen ist.

Mehr ain Stuckh Mad der inner Gemach Nockh auf der Hairlach unters Wegs, und ain Madstuckh daselbst der aussere Gemach Nockh haisend, dazwischen ain Pfarrwidumb Stuckh liget, deren Cohorenzen vorbehalten, welche zway

[Bl.5v]

Stuckh der Ehni Jenwein Siller von Andree Holzmann Tolder zu Mieders vermig Briefs in Dato 29ter Xbris ao 1710 pr 236 f an sich erkauft hat, und in sein Holzmanns einhabendes Keller Lechen, so den lobwürdigen U L F [Unserer Lieben Frauen] Gotteshaus zu Mieders mit Grundtrechten unterworffen, gehörig ist.

Massen der Besizer Niclaus Siller zu Handen des Lechentrager Gregori Holzmann jahrlich Grundzins 45 x und Thailzins

[Bl.6r]

4 x zusamen 49 x, item [?] all ordinari und extra Steüern, so vil es auf ein halbs Viertls jahrlich betrifft, abzustatten.

Mehr ain Mad Stückhl daselbst auf den Gemachnockh an vorbeschribenen aussern Gemach-Nockh anstessig mit der Gerechtigkeit, allermassen der Ehni Jenewein Siller solches von Hr. Mathias Reinisch vermig Kaufbriefs datiert 7ter Feb. ao 1727 pr 180 f

[Bl.6v]

an sich erhandlet hat. So dem Wohledl gebohren gestrengen Herrn Michael Dominico v. Mohr zu Sonnegg und Mohrberg der Röm. Kay. und Königl. May. etc. oö. Repräsentations und Hof Camer expeditore und Schaz Registratore mit Grundrechten unterworfen, gestalten dann in ieder Innhaber zu Handen des Lechen Trager Barthlme Triendls zu Mieders 17 x Grundt und drey Kreizer

[Bl.7r]

Thail Zins, mithin zusammen 20 x zu geben verbunden.

Aber ain Viertl Albens Recht und Gerechtigkeit von und aus dem ganzen Herzöbener Hof zu Herzöben, darein folgende Stuckh gehörig, als ain Mad genannt der Rain

Mehr ain Mad die Laich, item ain Stuckh Namens die Tradten, folgends ain Auffang iin der Abend-Waid, und ain von Peter Mayr überkommenes Fleckhl Zeller-

[Bl.7v]

gärtl. Ingleichen ain Mad auf Lener Poden, sowohlen ain Stuckh genannt die Gurgl: Und ain mad die Tengl-Feichte, sambt denen allerseits darauf stehenden Heü-Stadlen. Welches Viertl Alben-Recht dem hochwürdigen Collegio der Herren Jesuiten zu Ynsprugg mit Grundtrechten untergeben, daovn zinst und dinest man jahrl. ain

[Bl.8r]

Gulden fünfzechen Kreizer ewigen Grundt und Herrn Zins, dann der Gerichts Herrschaft allda Gerichts Fueter 1 ½ Mezen, item dem Blasi Reinisch zu MIeders Vieh Zechenden 3 x und 1 Pfarreherrn in Stubay in anderten Jahr ain Kiz oder Lamb Jünget [?]

Nichtweniger ain Madstuckh der Lener haisend zu gemelten Herzeben, welches in des Jacob Eggers zu Schochen Inn-

[Bl.8v]

habende halbe Viertl Alben, woraus es verkauft worden gehörig, massen man von diesen halben Viertl vor hochgedachten hochwürdigen Collegio Societato Jesu zu Ynsprugg, als Grundsherrschaft jahrl. auf U.L.F. Maria Empfängnus Tag 37 ½ x Grundt und 1 ½ x Thailzins, item Herrn Pfarrer zu Telfes, und Blasi Reinsich zu Mieders

[Bl.9r]

Jünget und Viechzechend mieneinander 3 x zu raichen shculdig, darein der Siller 10 x und Thailzins 1 x Fehrer in ein ordinari Steur Termin 4x. Was aber die extra Steüern und Ghts Anlagen beriehrt, sie gehen hoch od. nider, sovil es auf ain halbes Viertl ertragt, den vierten Thail, dann einem Hr. Pfarrer zum vierten Jahr 1 Lamb hierin die vierte Gebühr, und ein

[Bl.9v]

Viertl zum anderten Jahr schuldigen Gerichts Haber auch den 4 Thail beyzutragen

Und ain Bergmad der Kothlener genannt, so in das Spän Güetl gehörig und gleichermassen denen Hrn. Jesuiten mit Grundrechten unterworffen, Massen ein ieder Inhaber jahrl. auf bemelten Unser L. F. Tag zu Handen des Bestelten Urbarambtmannes 29 x

[Bl.10r]

Gelt Recht ewigen Grundt- Herren- und Thailzinns 4 x so der Besitzer Siller als Lechen Trager der Grundtherrschaft allein zu lifern obligiert, dargegen derselbe von Matheus und Isidoro Spän als Innhabern eines andern Bermadts die Fasstatt genannt, 11 x zu Hilf einzulangen hat.

Welch alles Ableiber von seinem Vater Jenewein Siller

[Bl.10v]

und Muetter Walburg Wisfleckherin unter Dato 2ten Merz ao 1734 und nach Vergleich in Dato 23ten April ao 1736 Übergab und Vertragesweis überkomen hat, allwo der Vater solches sambt Vieh und Fahrnüssen ungefehr pr 4000 f angeben, dato aber selbes ohne der Inventur geachtet worden pr

4500 f

[Bl.11r]

Inventur

In der Stuben

In der Stuben

ain angestrichener Tisch 18 x
4 Eisen Löfl a 1 x 4 x
drey holzene Deto 1 x
ain Krapfen Triebl und 1 Radl 6 x
ain Tischtuech 7 x
1 Pfannen Holz 1 x
Nudl Bröth 3 x
2 Vorbänckh und ain Fues Bänckhl 6 x
Lat. 46 x
[Bl.11v]

1 Haspl samb den Stiedl 2 x
2 Hand und ain Rugg Biterich 15 x
1 Prötl-Wag tragt auf der schwärern Saithen 1 Centner 1 f 30 x
6 Spin Röder sambt den Wünd Rath 2 f
ain Buech das Leben Christi 1 f
mehr anderen kleiners 30 x
Lat. 5 f 17 x
[Bl.12r]

In Vorhaus

In Vorhaus

3 Mais, und 2 Ast ain Klieb Hackhen 2 f
1 Zimmer- und 1 Spann-Sag 1 f 30 x
1 Magestampf samb hölzen Stempfl 5 x
zway Eisen-Keil zway Holz Raspeln und 2 Stembeisen 24 x
1 Spes-Truchen mit Schloss und Pant 1 f
Lat. 4 f 59 x
[Bl.12v]

In der Kuchl

In der Kuchl

Häll und Päl, 1 Dreyfues 28 x
3 größere, und 4 kleinere Pfannen 3 f
2 Schotten. 1 Wasser- 1 Knödl Käzl [sic!], 1 Strauben Griesser, 1 Kiechl Spiz, 2 Schärrer, 1 Eisener Mueser, 1 holzener Kochkell 18 x
2 Kraut Häckhlen, 1 Rib Eisen 2 Hafen Platen 14 x
Lat. 4 f
[Bl.13r]

6 Kruege Mahl Schisslen 15 x
2 Eisenhäfen 45 x
1 gross und 2 kleinere Dögl Häfen 30 x
ain kupfernes Häfele 14 x
1 kupferne Pfänn 17 x
1 kupferne Wassergaz 10 x
1 Wasser und 1 Spiel Schaf 2 Spuel Stozlen 16 x
1 Mehlfäsl 2 x
Lat. 2 f 29 x
[Bl.13v]

1 Vorpanckh, und 1 Stuel 6 x
2 Grosse Kössl 8 f
Mehr 1 klaineres Deto 2 f
7 Hännen, und 1 Hän 1 f 10 x
Lat. 11 f 16 x
[Bl.14r]

In Keller

In Keller

71 Milchschisslen, 1 umbtreibender Schlögl-Kibl, ain austehender Deto, 3 Milch Meltern, 1 Rämstozen, 1 Milchseuch, 1 Käs Tösele 4 f 30 x
4 Wäsch-Züber 3 f
3 Schmalz-Stozen 18 x
darinnen gesotten Schmalz bey 40 Pfund ohne Tax
2 bössere und 2 schlechtere Kraut-Prenten 6 f
Lat. 12 f 48 x
[Bl.14v]

3 alte Schäffer 9 x
1 ganzes Bach-Zeig 24 x
4 Schauflen 40 x
4 Dunget-Gablen 40 x
1 Wahl und 3 andere Hauen 16 x
2 Pickhl 24 x
in denen Prenten 12 Schaff Rüebes Kraut a 8 x 1 f 36 x
8 Schaffer Zetl Kraut a 6 x 48 x
Lat. 4 f 57 x
[Bl.15r]

In des Ableibers Camer

In des Ableibers Camer

Drey Druchen mit Schloss und Pant 3 f
in welcher ain guetes und ein schlechtere braunes Hemat 1 f 36 x
ain Irchen Hosen 1 f 24 x
ain Rother und ain loderner Prustfleckh 48 x
ain lodene Hos 40 x
mehr drey werchene Hosen 1 f 15 x
ain lodenes Hemat 1 f 20 x
Lat. 10 f 3 x
[Bl.15v]

ain par weise Sockhen 38 x
zway par Handschuech 12 x
ain Leib Pinten 17 x
zway härbene Hemater 2 f
vier werchene deto 2 f
fünf Öllen härbenes Tuech 1 f 20 x
fünf geschmizte Fehl 1 f 40 x
fünf Öllen weißer Loden a 40 x 3 f 20 x
ain werchene Zieche 1 f 24 x
Lat. 12 f 51 x
[Bl.16r]

2 Feder Rippen, und Polster 4 f 32 x
5 werchene und 1 Deto Polsterziechen 8 f
2 Stro-Säckh 2 f 8 x
6 werchene Leilacher 2 f 24 x
36 Pfundt Garn a 20 x 12 f
zway harbene Leilacher mit blauen und ain Deot mit rothen Leisten 2 f 30 x
Lat. 31 f 34 x
[Bl.16v]

mehr ain härbes und 1 leinwerches Leilach 1 f 20 x
Widerumb ain härbens und 1 leinwerches schlechteres deto 1 f
7 werchene Bettziechen 9 f
5 schlecht werchene Leilacher 2 f
5 deto werchene Polsterziechen 1 f 15 x
3 Tisch-Tüecher 45 x
20 Öllen leinwerches Tuech a 13 x 4 f 20 x
Lat. 19 f 40 x
[Bl.17r]

6 ½ Öllen werches Tuech 1 f 18 x
4 Öllen leinwerches schwarzes Tuech 1 f 4 x
2 Öllen Wiflin 26 x
1 Döckhen 20 x
2 schlechter deto 20 x
2 Stain Windling samb der Zuegehör 36 x
6 Küpf samb 6 Wezstain und 4 Streicher 30 x
Lat. 4 f 54 x
[Bl.17v]

ain glaserne Lutern 10 x

In der Madlers Camer

In der Madlers Camer

ain Himbl Bettstatt 1 f
ain Feder Bett mit werchene Ziechen samt deto Ziechen, und 1 werchenes Leilach, auch Stro-Sackh 5 f
1 werchene Bett-Zieche darinnen 15 Pfund Federn a 40 x 11 f
2 Pölster ohne Ziechen 1 f 30 x
Lat. 18 f 40 x
[Bl.18r]

2 drätene Siber, und 1 drätene Roggen Reiter 1 f 30 x
ain alten Ranzen 6 x

In der Bueben Camer

In der Bueben Camer

2 Bettstät 40 x
darinnen 1 Feder Bett mit werchener Ziechen, 1 Leilach, Strosackh und Polster 5 f
Lat. 7 f 16 x
[Bl.18v]

Mehr in der Bueben Camer

Mehr in der Bueben Camer

1 schlechte Pettstatt 15 x
darinnen auch ain schlechtes Petl mit 1 Leilach und Strosackh auch deto Polster 2 f
6 Heü- Sailer 1 f
4 Holz Strickh 1 f
mehr 2 Fergl Strickh 20 x
6 par Fues-Eisen 1 f 36 x
Lat. 6 f 56x
[Bl.19r]

3 pär kleiners Deto 12 x
5 Küe-Kötten 1 f
50 Pfundt werches Garn a 11 x 9 f 10 x
1 Truchen mit Schloss und Band 45 x
1 schlechtes Kästl ohne Schloss 5 x
Lat. 11 f 12 x
[Bl.19v]

In obern Vorhaus

In obern Vorhaus

drey Dängl Zeyg 48 x
1 Schindl Messer 18 x
ain Zimmerheiden [?], ain Zimmerhackh und 1 Handbeül 36 x
2 Klampfern, ain Schnizmesser, 2 Windling 30 x
Vier Scher, und 1 Raitlketten 1 f
aiin schlechte Erd Truchen 20 x
Lat. 3 f 32 x
[Bl.20r]

zway alte Kämeter und ain Zaumb 2 f

Untern Dach

Untern Dach

ain Kisten 45 x
darinnen ain Feder Bett ohne Ziehcne, sambt Polster ohne Ziechen 5 f
12 Sensen 1 f 24 x
6 holzene Gablen 30 x
6 Heürechen 30 x
Lat. 10 f 9 x
[Bl.20v]

5 Raumb Rechen 20 x
8 Drischl 48 x
5 Kreil 1 f
6 Heü Fergl 36 x
1 Erd-Sail 1 f 30 x
4 Heü Anzen 12 x
2 Schaf Schären 9 x
Lat. 4 f 35 x
[Bl.21r]

In Speis-Kasten

In Speis-Kasten

ain große Korn-Kisten 2 f
darinnen Roggen 17 Stär a 1 f 17 f
und Gersten 30 Stär a 48 x 24 f
Widerumb ain Mehr Truchen 1 f
darinnen 9 Star mehl ohne Tax. Auch 2 Star Bachmehl pr Bht.
Lat. 44 f
[Bl.21v]

Item ain Speis-Trichele 20 x
darinnen ain Stär Bain [Bohnen] 1 f 18 x
und ain Stär Arbessen 1 f 36 x
1 ½ Fuedermaß Salz 1 f 15 x
geselchtes Fleisch 20 Pfundt a 5 x 1 f 40 x
Speckh 15 Pfundt a 7 x 1 f 45 x
2 ganze und ain halbes Stär, auch 1 Mezen, 1 Mäsl 28 x
2 Zös-Prettlen 8 x
Lat. 8 f 30 x
[Bl.22r]

ain Sauer und ain Sprizkibl 6 x
vier Zumen [?] 20 x
vier Korn-Söckh, und drey Mehl-Bälglen 1 f 45 x
14 Pfundt Haar 16 x 3 f 44 x
ain Haü-Drött 8 x
zway Haar-Hächl 40 x
10 gressere und kleinere Kue-Schellen 30 x
5 Pfundt Schmer 50 x
5 Raggaun 36 x
Lat. 8 f 38 x
[Bl.22v]

Im Stadl

Im Stadl

Zway Matrayer Fueder Heu 40 f
Und ain Fueder Stro 4 f
Mehr ain Stro Banckh sambt dem Meser 17 x
auch ain Gesoth Banckh mit aller Zugehör 45 x
ain Wann 7 x
zway grössere und ain klainere Raiter 15 x
Lat. 45 f 24 x
[Bl.23r]

Vier Rugge-Körb 17 x
Zwey Krözen 9 x
ain Eisen Gabl 15 x

In der Schupfen

In der Schupfen

Zway Laiter Wägen mit beschlagene Rödern 12 f
mehr ain Laiter Wagen mit Beschlagne Rödern 4 f
Idem ain Grey sambt 2 par ohnbeschlagene Rödern 2 f
Lat. 18 f 41 x
[Bl.23v]

Mehr ain Leithe, und ain Eben Pflueg mit aller Zuegehör 6 f
auch zway Egeten 36 x
Eilff lange Dunget Schliten 2 f 40 x
Und 11 Halb Schliten 2 f
vier Grotten 50 x
ain Fueder Pirchen 1 f 20 x
zway Heu-Laiterlen 18 x
ain Stain Zlen [?] 12 x
Lat. 13 f 56 x
[Bl.24r]

ain Korn Mihl 1 f
acht Ain-Spänn Latten 12 x
zway Küpfe 18 x
ain Fürschlag, und ain Vorscheit 15 x
ain Kraut Breth 24 x
zway Ziether [sic!] [?] 12 x
sechs Gramblen 1 f 12 x
13 geschniten Dennen Bäum 1 f 44 x
47 Läden a 5 x 3 f 55 x
Lat. 9 f 12 x
[Bl.24v]

Vier Dung-Pretter 12 x
ain Stain-Schlitten 24 x
auch zway Deüxl 10 x
zway Kästen lärchene Schintl 4 f
50 Zaun Steckhen 25 x
acht Sichl, und 7 Kraut Hackhen 1 f 40 x
ain Ziech Grötl 24 x
Lat. 7 f 15 x
[Bl.25r]

Im Stall

Im Stall

acht Küe a 16 f 128 f
zway Kalbelen 16 f
mehr ain Jährling Kalb 5 f
zway Öxlen 34 f
zway Zigl Kälber 6 f
zway Schwein 8 f
acht Schaff 9 f 36 x
drey Gais 8 f
Lat. 214 f36 x
[Bl.25v]

vier Gäns 1 f 8 x
14 Gais Ketten 7 f
vier par Jöcher 1 f
zway oar Ainspann Jöcher 36 x
zway par Filz, und Ziech-Hälben [?] 1 f
Item 2 Söz Nögl 8 x
Lat. 11 f 6 x
[Bl.26r]

Summa der Inventur an Mobilien Victualien, rev. Vieh und Fahrnüssen

570 f

[Bl.26v]

Summarum der Inventur an ligenden Güetern Mobilien, Victualien, rev. Vieh und Fahrnüssen

5070 f

[Bl. 32 r] [Blätter dazwischen sind unbeschrieben]

Schulden herein

Der Gerhab Simon Siller hat zu Bestreitung der Ausgaben aufgelichen von Ulrich Kröspacher 100 f dann empfangt er die in der Truchen befundene Baarschaft 10 f 23 x und von ain Kälbl 2 f 21 x, thuet des Gerhabens Empfang 112 f 35 x dargegen hat er laut vorgelegter Specificirten Aufschreibung ausgelegt und bezahlt Herrn

[Bl.32v]

Doctor, Parbierer, Todtfahlskösten von Vater und Mueter sambt Kind, item todten Mahl, Grabmachern, weiters für Salz, Medicin, Inventur Zöhrung und andere kleinere Ausgablen, Insonderheit der Ableiberin [?] Brueder Antoni Kröspacher an unterschidlichen Posten, und ihren Todten Mahl 11 f, und dem Vater Urlich Kröspacher Capital Zins 6 f thuet

[Bl.33r]

zusamen 49 f 35 x fhrer bezahlt Gerhab Gerichts Kosten fur die Inventur und gegenwärtige Vermigens Ergänzung 20 f und Wirths Zöhrung 7 f 27 x mehr 1 f Inventurs Zehrung, Macht demnach in Summa 78 f 2 x hierüber bleibt Gerhab noch herein schuldig

35 f 33 x

Gall Stäckhler Schuechmacher

[Bl.33v]

auf der der Scheiben 3 f die er abdienen wollte id est

3 f

Antoni Mader Mezger zu Ambras

2 f

Summa der Schulden herein

39 f 33 x

Summarum völligen Vermigens

5109 f 33 x

[Bl.34r]

Dargegen folgen die Schulden hinaus

Erstlich des Ableibers gehabte und auch verstorben Ehewürthin Catharina Kröspacherin zu und eingebrachtes Vermigen laut Übergab Besiz und Entrichts Vertrag de dato 15ten Jenner ao 1748 als von Vater Ulrich Kröspacher zu Faggschlung Heürath Guet und Entrichtgelt 470 f. Die Muetterl. Sabina Pfurtschellerische 400 f und was sie von Vater konfftig zu erben hat, liegt annoch bey ihrem Haimat an, dahero allda auszuwerfen sind, die eingebrachten 470 f dann fir die Semer Kalbelen 11 f und fir 19 Jahre lang threu geführte Haushaltung, über die Frühemessstiftung noch 19 f thuet

500 f

[Bl.34v]

Dem Schwager Joseph Kröspacher in der Neder Anlehen

250 f

Dem Schwecher [der Schwiegervater] Ulrich Kröspacher zu Fagschlung Darlehen 150 f darzue hat Gerhab Simon Siller zu Bestraitung der Ausgaben aufgelihen 100 f thuet

250 f

Dem Lorenz PFurtscheller auf Vergör

100 f

Der Maria Steuxnerischn zu Schopf

50 f

Lat. 650 f
[Bl.35r]

Der Gerdraut und Maria Singerin Schwestern laut der von Ableiber aufgenommenen Anweisertschaftsraitung

20 f

Der Agnes Schmidin Dienst Magd

12 f

Die Gerichts Kosten für Inventur und diese Vermigens Ergänzung hat der Gerhab Simon Siller von dem aufgelichenen Gelt ab Gericht und hievor unter der Rubric der Schulden hinein verraithet pr Bht.

Lat. 32 f
[Bl.35v]

Summa der Schulden hinaus

1182 f

[Bl.36r]

Hierüber erscheint noch Vatterliches Vermigen

3927 f 33 x

[Bl.36v]

Actum Neüstift den 13teb May ao 1754

Vor lobl. Hoghts Obt in tubay zugegen der Ehrsamen Lorenz Hofer und Georg Kindl Ghts-Verpflichten in der Neder actuante Jacobo Brixner

Nach vorstehender Vermigens-Ergänzung ist von Seithen der Obt. und Partheyen als des Erblassers Brueder Simon Siller als Vatterguets Gerhaben und Antoni Kröspachers zu Fagschlung als der Ablei-

[Bl.37r]

berin Brueder und Dato verpflichten Mueter Guets Gerhaben, in Beysein des Brueder Matheus Siller auf Pfurtschell, und der ältern drey Sohne, Thomas, Andre und Jacob, abgeredt, und beschlossen worden, daß weilen die Kinder jung und thails unmündig und annoch in der Wiegen, Sie Kinder von Jahr zu Jahr bis selbs genügsam erwachsen und zum Besiz tauglich ainsmahlen miteinander hausen

[Bl.37v]

sollen, denen der Gerhab nit allein Guete und Vertraute Ehehalten bestöllen, sondern auch selbst seine fleissige Obsicht tragen solle, daß ihr Hausweesen recht und wohl regirt werde, massen die Kinder forderist dem Gerhaben und alsdann auch dem bestelten Knecht und Häuserin den erforderlichen Gehorsamb erweisen und gebihrende Folg leistern sollen.

Deme allen also nachzukommen haben vorbenmste Partheyen

[Bl.38r]

vor wohleingefiehrter Hofghts Obt. mit Mund und Händen angelobt.