Verlassenschaftsabhandlung von Stephan Stern (Auten) aus Neustift, erstellt 1781-01-29
|

go to

Signatur TLA, Aktenserie LG Mieders, Fasz. 8, Pos. 6 (Inventare 1781), Nr. 2
Typ Verlassenschaftsabhandlung
Verstorbener [ehemaliger Besitzer] Stephan Stern (Auten)
Wohnort des Verstorbenen Neustift
Ort, wo das Dokument verfasst wurde Neustift
Datum, wann das Dokument verfasst wurde 1781-01-29
Gerichtsverpflichter Kindl, Jakob; Krößbach (Neustift)
Aktuar Winkler, Jakobo [Jakob]
sonstige Amtspersonen -
Beschreibung des Dokuments ca. 17x21 cm; [Bogen also 34x21 cm], 18 Bögen, 63 Seiten; 18 Bögen (gebunden); davon Inventar: 22 Seiten – ca. A 5-Format
Beruf Bauer
Summe Inventar: 627 f 3 x; Gesamt: 1381 f 46 x
transkribiert am 2015-06-24
[Bl.1r]

„1781

Inventarium Vermögens Ergänzung und Vertrag

So auf Ableiben des ehrsamen Stephan Stern zu Auten im Thal Neustift Hofghts. Stubay seel. zwischen der hinterlassenen Wittib und Kindern gemacht worden.

[Bl.2r]

Actum Neustift den 29ten Januarii ao. 1781

Vor der Hofghts. Obt. im Stubay zugegen des wohlehrsamen Jakob Kindl zu Kröspach als Gerichts Verpflicht. am unterberger Staab, In Beyseyn des Actuarii jakob Winkler.

Vor kurzer Zeit hat der Ehrsame Stephan Stern Baursmann zu Auten im Thal Neustift Hofghts. Stubay nach einer längers obgehabten Unbäßlichkeit die wander-

[B. 2 v]

schaft dieses zeitlichen Lebens vollendet, und den Weeg der Ewigkeit angetretten, Gonn Gnad seiner Seele.

Wie nun über so erfolgtes Verableiben bedeiten Sterns nothfallen will, dessen zeitliche Hinterlassenschaft in Ergänzung zu bringen, auch Widwen und Kinder ausweiß zu sezen und in Sachen das nöthige zu handlen,

So ist anheut Dato als verangestalter Tagsatzung all-

[Bl.3r]

forderst des Ableibers lester gehabten Ehewirthin und hinterlassenen Wittwen der tugendreichen Margreth Reinischin deren nächster Vetter Hr. Johann Paul Reinisch K.K. Postmeister aufn Schenberg als anweiser zugegeben,

und des Ableibers in zwey Eheband erzeigt und hinterlassenen Kindern, Namens Georg 41 Jahr alt [Einfügung: also vogtbar] und Gertraud Lorenz Hofers auf Kartnal Ehewirthin, wofür der-

[Bl.3v]

selbe erschienen, welch diese zwei Kinder nebst den ledigen Standes verstorbenen Sohn Gregor der Ableiber bey seiner ersterhabten Ehewirthin Maria Lehnerin ehelich erzeigt.

Dann Simon in verwichenen in verwichenen 8ber 33 Jahr Anton im May vorigen Jahres 30 Jahr, Alexius seiner Profession ein Redermacher seit 13ten July vorigen Jahres im 28ten Marius am 14ten nächsten Monats April in 24 Johannes seines Handwecrch ein hutmacher im 30ten nächst. Monats Aug.

[B. 4 r]

23 Michael in nächsten Monat Septemb. 21 Jaakob in nächsten Monath April 17

Dann Brigita in nächstkommend. Monat 7bris dies Jahr 32 und Maria in nächsten Monat May 26 Jahr alt, welch diesen minores. Standes sich befündende Kinder der Ehrsame Martin Volderauer aufn Untern Egg zu einen Gerhaben, und denen vogtbaren Töchtern zum Anweiser verpflichtet worden.

[Bl.4v]

Man man [sic!] so nachhin vorhanden nehmen wollen die

Ergänzung

des abgeleibten Stephan Stern sel.

Vermögen,

und zwar erstl. an verhandenen

Ligenden Güteren

Nemlichen die Baurecht und gerechtigkeit des halben Auten Guts inner d.

[Bl.5r]

Neustif in Unternberg Hofghts. Stubay gelegen mit einer ganzen Behausung Hof, Hofstadt, Stadl, Stallung, Kasten, Pachofen und anderen Zugehörden.

Dann 1 Mad in außeren Feld, stost gegen Morgend und Abend an die Getheiler Leopold Stern, Mittag an den allhero gehörigen Lang-Aker, und Mitternacht an Bach und 1 Madstükl untern Hauß

[Bl.5v]

stoßt außenbey an Leopold Stern, oben gegen dem Berg an das Haus und die Gasse, innenbey zum Theil an Lepold [sic!] Stern und theils diesortige Gütter, Sodann in außeren Feld folgende 3 Äker

Als d. Kasten Aker, stoßt außenbey an leopold Sterns Mößl, mittentag desselben Kasten-Aker abgend mehr an dessen Feld, und mitternacht an Ableiber

[Bl.6r]

der zweyte d. Langaker haißend, stoßt morgendshalben an Anton Hofer auf d. Eben. mittentag gemeine Gasse, Abend Leopold Sterns Haus, und Miternacht mehr an ihm Stern.

Der drite Aker Kabitgarten genannt innern Haus riehrt morgendhalben an diesorthige Gütter, mittag Leopold Stern, abend die Gemain und mitternacht obigen Stern.

[Bl.6v]

Ain Madstuk das Mihlängerl genannt auf Autenträdtl in außeren Feld stoßt 1 et 2 an die Gemain 3 Leopold Stern, und 4to die Ruz.

Item in d. Verhandenen Baurmihl den halben Theil, neben dem Nachpar Leopold Stern stoßt 1 2 et 3 die Gemain 4to an Bach.

Weiters in inneren Feld Münichs Feld genannt Ain Mad, langt 1 die

[Bl.7r]

Gemain 2 die gemeine Gassen 3 Leopold Stern 4 an [fehlt!]

Mehr die aneinander liegende Akerstatt daselbs, graenzt 1 et 2 an obiges Mad 3 Leopold Stern 4 an Bach.

Nichtweniger 1 Alpen und Alpens Gerechtigkeit ober Auten mit hlaber Kääser und ganzen Haag und zur Helffte betreffenden Viehtriebs, wobey folgende Mäder begriffen.

[Bl.7v]

Als 1 Mad unter d. Kaaser d. Schlag sich nennend, confiniert 1 2 et 4 die gemain 3 Leopold Stern.

Ain Bergmad genannt das Mais, stoßt 1 3 et 4 die Gemain 2 Leopold Stern.

Ain Bergmad das Leitl, confiniert 1 diesortiges Grdstük 2 et 3 die Gemain 4to Leopold Stern Vorbehaltl. d. mehr- und besseren Coherenzen.

[Bl.8r]

Welche halbe Baurecht dem lobwürdigen Gottshaus und Herren Kloster an und auf S. Georgenberg mit Grundrechten unterworffen, dahin man jährl. am nächsten Montag nach dem Sonntag Septagessimo, als auf dem Schönberg erhaltenden Stifttag 48 ½ x Grundzins, dann auf das k.k. Schloß Ambras zechend 1 Stär Roggen und 1 Star Haaber Kastenweis und 18 x Kuchensteuer, weiters Hr. Pfarrer im Stubay und

[Bl.8v]

Joseph Reinisch zu Mieders in Zechend 1 ¾ Stär Rogen 2 Stär Gerste ¼ Stär Waizen 3 Mezen Pons [?] ½ lb Haar und dem Jos. Reinisch 13 ½ x Viehzechend, der gnadig Ghtsherrschaft Stubay 1 Stär Fueter mehr allhin wegen d. Mihl und neuen Feuerstatt 4 x, lobl. S. Georgen Gottshaus auf der Neustift 1 x afterzins lestl. auf wohlersagtes Schloss Ambras wegen dem Grasrecht in [???] Grub. und Goldmad Schlag 5 x abzustatten hat.

[Bl.9r]

Nichtweniger 1 Bergmad in Schripf genannt aus dem Ranalterhof stoßt 1 Gregori Pfurtscheller 2 Georg Kartnaller 3 Anton Kröspacher 4 an Greitspiz.

So dem K.K. Stolss und Urbaramt Ambras zu Grdtrechten dienet, dahin man Jahrl. zu Handen des Lechentragers Matheus Volderauers zu Ranalt 12 x Hilfszins zu erlegen schuldig ist.

Und die Alpen Gerechtig-

[Bl.9v]

keit in denen 4 Grueben Falbesohn, Hochenmos, Pastler-Grueben und hohe Grueben, Item den gebührenden Theil in der Wintrettenmad zu özen [äsen?] und zu Mähren. Dann in d. Ranalter und Falbesohner-Alpen die zuständige Gerechtsame, wie von alter Herkommen.

Welche Alpen und Alpens Gerechtisamen geleichfahls grdrecht k.k. l. H. Schloss Ambras grundrechtbar, dahin man

[Bl.10r]

jährl. zu Handen d. Lechentragerin Barbara Kröspacherin Jakob Pfurtschellers Ehewirthin 18 x grdthilfzins zu endtreichten hat.

Welch alle diese hievor beschriebene Stuk und Gütter der abgeleibte Vataer Stephan auf zeitliches Hinscheiden seines Vater Niklaus Stern, lauf ghtl. Einsazung, und Endtrichts Vertrag von 3ten Märtz Ao. 1734 Erb

[Bl.10v]

und Eigenthumlichen überkomen, und wie vorbeschriebene Gütter zu Auten durch das in Jahren 1772 et 1776 erfolgt. außerordenliche Hochgewässer ungemein beschädiget worden,

Als werden daher sammentl. diese Güter angeschlagen und estimirt pr.

5700 f

[Bl.11v]

Hiernächst folget die beschreib. d. todt- und lebendigen Fhrnisse, wie zu sechen in folgender

[Bl.12r]

Inventur

Und zwar erstl. in der

Stuben

Stuben

1 Tisch mit einer Schublade 24 x
darinn 1 Tischtuech 15 x
7 eisen Löffl 7 x
3 Tribl 3 x
2 Vorbänk 8 x
2 lainstüel 16 x
2 gläserne Lutern 30 x
1 Pfannen Holz 2 x
Lat. 1 f 45 x
[Bl.12v]

1 Wasser-Pitrich 4 x
1 eisene Häng Uhr 6 f 6 f
1 Kastl. an d. Wand 15 x 15 x
3 Bücher in quart das Leben und Leiden christi auch die Legent 3 f 3 f
1 Handtuech 3 x 3 x

In der Kuchen

In der Kuchen

1 Hääl und Pääl 16 x
1 eisene Hennen Köll 2 x
2 Dreyfüß 30 x
Lat. 10 f 10 x
[Bl.13r]

8 gresser und kleinere eisene Pfannen 5 f
1 küpferne Deto 1f 30 x
1 Deto Hafen 1 f
1 Deto Wassergaz 24 x
3 Eisen-Häfen 1 f
5 Gäzlen 3 Scherrer 1 Kiechlspiz 20 x
3 Hafenblat. 9 x
1 Wasserschaf 8 x
1 Gspuelschaf 10 x
1 eisenes Ofenblech 30 x
Lat. 10 f 11 x
[Bl.13v]

7 Hennen und 1 hahn à 8 x 56 x
1 Feuer-Hund 4 x

Im Speisgaden

Im Speisgaden

1 Tischl 15 x
1 umtreibend Schlögkibl 1 f 24 x
3 hilzene Schisslen 9 x
4 erdene Deto 10 x
6 hilzene Schisslen so angestrichen 30 x
1 Ramstoz und 1 anderes 16 x
Lat. 3 f 54 x
[Bl.14r]

1 Suppenkibl 8 x
4 erdene Krüeg 8 x
5 Butter Gspatlen 10 x
6 Hilz Thaller 12 x
1 Mehlfässl 10 x
12 Hilztäller 18 x
1 Milchkasten 1 f
1 Schmalz Stözl 10 x
darin bey 15 lb Schmalz
3 küpferne Kössl 12 f
1 eisenes Fußkössele 20 x
Lat. 14 f 36 x
[Bl.14v]

1 Saurbanzen 10 x
1 Kistl und 1 Zösn alt ohne Tax
4 Zös Bretteln 10 x

Im Milch Keller

Im Milch Keller

1 Schmirbkibl 2 x
1 Nudl Melt. 2 x

Im Vorhaus

Im Vorhaus

2 Kraut Prenten 3 f 12 x
1 Schlifstain 1 f

Im Gädenle

Im Gädenle

Lat. 4 f 36 x
[Bl.15r]

1 bachzeig 48 x
2 Nudlbretter 12 x
2 Vorbänk 6 x
1 Schuesterstuel 3 x

Im Buben Kamerl

Im Buben Kamerl

1 gar schlechtes Bettl 1 f 30 x
1 Magenstampf 8 x

Aufn ober Saal

Aufn ober Saal

1 Truchen mit Schloss und Band 30 x

Im Kasten

Im Kasten

Lat. 3 f 17 x
[Bl.15v]

8 Mehl- und Korn Kisten 9 f
2 Mehl zumen 8 x
1 Nudlmalt. 10 x
1 Kasger 3 x
105 Milchschisslen à 2 ½ x 6 f 2 x
1 großer kipferner Kössl 10 f
1 Haar Riffl halber Theil 45 x
1 Klamper halber Theil 8 x
5 Steffen Schuech und 2 Ring halber Theil
1 ganz. und ½ Stär 15 x
Lat. 26 f 31 x
[Bl.16r]

5 Wezstain Kümpf und 12 Stain 45 x
9 Alpen Schellen und Glöklen nebst Riemen 2 f
1 Wolle Kart 10 x
1 Wollekorb 10 x
1 Weisat Körbl 6 x
1 Brettl Waag 1 f 30 x
1 Eisen Stek 1 f 30 x
mehr 1 Deto 1 halber Theil 24 x
1 Kraz. halbeer Theil 10 x
Lat. 6 f 41 x
[Bl.16v]

1 Stainschlögl 45 x
1 Stain Wünd. halber Theil 5 f
3 Miller Peitl 1 so schlecht 1 f 30 x
1 Spannsaag 15 x
3 Schaaf Schären 21 x
7 bar lid Eisen 2 f 20 x
13 Kühe Kötten à 13 x 2 f 19 x
2 Raitl Kötten 2 f
4 Tenglgschirr 1 f 12 x
1 Kreil 22 x
2 Klampern 20 x
Lat. 16 f 15 x
[Bl.17r]

2 Eisen Keil 36 x
1 Rindenschlaifer 1 Schnallkeil 12 x
3 par Krauthak 30 x
8 Sichlen 32 x
3 Heusailer 45 x
2 Hilzstrik 2 f
3 kleine Striklen 45 x
9 Sailer 27 x
bey 80 zenterl. geselchtes Rindfleisch pr bht.
6 lb Inßlichlicht [?]
Lat. 5 f 47 x
[Bl.17v]

3 Mehlpälg à 50 x 2 f 30 x
1 Ranzen 4 x
2 Haar Häkl 40 x
3 Stär langes Roggen
21 Stär Gerste
das verhandene Mehl
3 Stär Paner [?]

In der Ableibers Stuben

In der Ableibers Stuben

1 Gwand Truchen mit Schloss und Band 2 f
4 Büecher 2 f
2 werchene Pfaidten und 1 Brustflek 1 f
Lat. 8 f 14 x
[Bl.18r]

1 Tischl 15 x
1 mit leder überzochene Flasche und 2 andere Gläser 46 x
1 zinnenes Halb Fräggele Kandele 15 x
2 Krüglen 12 x
19 Ellen Loden ohne Tax

In der Madler Kamer

In der Madler Kamer

2 Bettstatten 1 f
darin 1 Oberbett mit werchener Zieche 1 Deto Leylach 1 Polster 1 Strosak 4 f
1 alte Truchen 24 x
Lat. 6 f 52 x 6 f 52 x
[Bl.18v]

In der Buben Kamer

In der Buben Kamer

2 alte Bettstätt ohne Tax
darin 2 Oberbetten mit werchene Ziechen 2 Leylacher 2 Strosak 8 f

Untern Tach

Untern Tach

1 Zimmerhand und 1 Braithak 45 x
7 Hak 1 f 10 x
30 Sensen 4 f
10 Heugablen 40 x
20 Rechen à 3 x 1 f
1 Rohr Wündling und 2 Pixen Wündling 50 x
Lat. 16 f 25 x
[Bl.19r]

10 Kreil à 8 x 1 f 20 x
2 Garn Gäbeln und 2 Heurupf 24 x
2 Heu- und 4 Tunggablen 1 f
7 Schauflen 56 x
6 Hauen 1 f
3 Pikl 1 f 30 x
4 Raggaue 50 x
2 Schnizmesser 18 x
5 Wündling 30 x
1 Handpeil 1 Hamer und 1 Zang 2 Feilen 32 x
Lat. 8 f 20 x
[Bl.19v]

4 lb altes Eisen 12 x
9 Trischl à 7 x 1 f 3 x
4 Spin- und 2 Spuelräder 2 Häspl 1 f 45 x
6 Ruggekörb 40 x
5 Krözen 15 x
4 trädtene Siber 1 f 30 x
2 alte Truchen 30 x
1 Krautstessl 30 x
2 Schwingstuel 6 x
3 Wagen ohne Räder 4 f 30 x
Lat. 11 f 1 x
[Bl.20r]

30 zirmene Laden à 6 x 3 f
2 Korn- und 3 Schnerf-Sök 30 x

Aufn Thennen

Aufn Thennen

1 Gsott- und 1 Strobank samt Messer 1 f 24 x
1 Korn Mihl 1 f 30 x
2 Reiter 6 x
45 feichtene Laden à 6 x 4 f 30 x
1 Heutrött 15 x
Lat. 11 f 25 x
[Bl.20v]

Im Schüpfl

Im Schüpfl

4 beschlagene Räder 4 f
12 barfüße Deto à 15 x 3 f
3 Pflüeg samt 1 Grött. 4 f 30 x
2 Egat 40 x
7 Langschliten à 24 x 2 f 48 x
5 halbschliten 1 f 15 x
3 Grotten 2 f 15 x
4 par Filz à 10 x 40 x
6 Türhhälben [?] 45 x
Lat. 19 f 53 x
[Bl.21r]

3 Sösnägl 20 x
6 Ochsen Jöcher 1 f 40 x
6 Anspann Jöcher 30 x
4 par Anspann Lat. 24 x
2 Ziecheter 30 x
20 Stuk Pirchen 1 f

Im Stier Haußl

Im Stier Haußl

1 par Stierlen 30 f
1 par Deto 25 f
11 Gais à 2 f 30 x 27 f 30 x
2 kiz 1 f 24 x 2 f 48 x
Lat. 87 f 42 x
[Bl.21v]

4 Ochsenkötten à 12 x 48 x

In der Waschkuchen

In der Waschkuchen

3 Prennten 1 f
3 Wäsch-Zuber 1 f
2 Tösen 24 x
12 Schäffer und Melter à 7 x 1 f 24 x
1 Hand Pitrich 10 x

Im Kühe Stall

Im Kühe Stall

7 Kühe und 1 Kalbele à 24 f 192 f
1 Kalbele 20 f
Lat. 216 f 46 x
[Bl.22r]

1 par Ochsen 70 f
1 Stierl und 1 jähl. Kalbele 20 f
5 Ziglkalber à 4 f 20 f
9 Schaaf 18 f
14 Kötten à 12 x 2 f 48 x
In der Alpen an Schisslen Kibl Melter und dergleichen angeschlagen pr 5 f
Lat. 135 f 48 x
[Bl.22v]

Summa der Inventur benenntl. 627 f 3 x

[Bl.23r]

Schulden herein

an solchen ist nichts verhanden.

Parschaft

an dergleichen sind von verkaufter Kohl 19 f, und an Heu so zu dem inventario nicht pr Anschlag gebracht därfte zu erlösen seyn 20 f, thut die Parschaft 39 f

[Bl.23v]

Summa des ganz und völligen Vermögens an Behausung, liegenden Gütteren, todt- und lebendigen Fährnissen und Parschaft 6366 f 3 x

[Bl.24r]

Schulden hinaus

Der Maria Steuxnerin in d. Neder 250 f

1 Zins auf jezt Lhtm [Lichtmess] üb. 2 f Nachlass 8 f

d. Katharina Kindlin Franz Volderauers auf Obern Egg Ehewirthin 150 f

Zins Aussatand üb. Zahlung 3 f

der Gertraud Tanzerin auf d. Neustift 125 f

d. Zins ist erlegt.

[Bl.24v]

Veiten tanzer 25 f

1 Zins 1 f

d. regine Zornin 25 f

1 zins 1 f

denen Jakob Steuxnerischen Kindern in d. Neder 100 f

1 Zins 4 f

dem aus erster Maria Lechnerischer Ehe erzeigten 2 Kindern, als dem Sohn Georg mit dem Vater gepflogener Abtl.

[Bl.25r]

Liquidation Dato 31ter Märtz 1774 an mütterl. Maria Lechnerischen Erb und dabon verfallenen Zinsen 980 f

Zinß Ausstand hievon ab 2 ½ Jahr 98 f

dann Brüd. Gregori Sternisches Erb, laut Theilung Dat. 12ten Februar 1778 428 f 38 x

die weitern Zins sind dem Vater in an-

[Bl.25v]

sehung d. erlitenen Wasserschäden nachgesechen worden und für ausgelegt Vatterliche Funeral Kösten die ausgelegten 12 f

Thut des Sohn Georgs protension 1518 f 36 x

Der Tochter Gertraud Lorenz Hofers auf Kartnal Ehewirthin mütterl. Maria Lechnerisches Erb samt erwachsenen Zinsen 710 f

dann brüderl. Gregori Sternisches Erb, sag allegierter Theilung de ao. 1778 über empfechte [?] Parschaft 418 f 8 x

[Bl.26r]

Zinß pro iezt Lhtm. über die Helfte Nachlass 22 f 30 x

Haut zusam. 1150 f 38 x

Der Mutter und Wittwe Margreth Reinischin eingebrachtes Vermögen von ihren Eltern Hr. Paul Reinisch Posthaltern aufn Schönberg und Mutter Frl. Maria Prunnerin, Kraft d. zu mehrmahlen abgebenen Quitungen als 1 Jänner 1757 dann

[Bl.26v]

28ten Jänner 1760 Iter zu schreibung von 13ten Feb. 1765 weiters ut Abthln. Quitung von 29ten Febr. 1768 über die annoch bey den Väterlichen Haimat haftende 100 f, und weiters dorfselbs befündlichen brüderl. Hr. Johann reinisch Erb pr. 54 f 47 x annoch 1160 f 23 x , davon kommt abzusezen die von ihr zur bobl. Frühmessstiftung gemachte Stiftung pr 35 f restiert also noch 1125 f 23 x

Vorbehältl. d. Wittiblichen Endtrichtung.

[Bl.27r]

Weiters protendiert dieselbe 400 f Morgengab, die ihr der Ehevogt Stern sel. extra judicialiter vor Gezeugen zugesagt und Versprochen habe, wie aber dabey Sie Wittib gemeldet, daß Sie nicht das Eigenthum sondern nur den Genuss davon lebenslängl. haben sollte, als können diese 400 f nicht anders als einem Vermächtnis angesehen werden, um so mehr, als die Dotierung in diesem

[Bl.27v]

Gericht nit üblich, und vor sich nit besechet pr. bht.

Zur lobln. Frühmess-Stiftung auf d. Neustift zu einer Jährl. abhaltenden Frühmess von Vater sel. 35 f, und von der Mutter desgelichen die hievor abgezochene 35 f, thut 70 f

Denen Kindern lesterer Ehe brüdl. Gregori Sternisches Erb, lauf angemerkter Erbschaftstheilung von 12ten Febr. 1778 einem 43 f 38 x und allen 9 geschwistrigten 392 f 38 x

[Bl.28r]

Zu Hilf und Trost des abgeleibten Vaters sel. Seelen Hail habend iekinder zu H. Messen aussezen lassen 10 f

Auf Ghts. und Schreiberey Kosten auch heutige Obts. und Partheyen Zehrung wirdet gegen Raitung ausgestekt 25 f

Summa d. Schulden hinaus und Abzüg 4984 f 17 x

[Bl.28v]

Hierüber erscheint annoch Väterl. Stephan Sternisches Vermögen 1381 f 46 x

[Bl.29r]

Nach welch gemachter Vermögens Ergänzung ist zwischen d. Wittwe, und Kindern, auch d. respective Anweiser und Gerhaben errichtet und abgeschlossen worden folgend

Vertrag

Erstlichen ist beschlossen worden, daß Kinder und Mutter mit einander aud dieser Haimat von Jahr zu Jahr fort hausen sollen, aller-

[Bl.29v]

massen wegen verhandenen Umständen nicht anders dermahlen vorgekehret werden kann.

iedoch wenn

Andertens in zukonft etwas verabhauset werden sollte, hat in solches Verabhausen die Mutter nichts zu patieren, sondern solches alleinig die Kinder zu tragen, aller massen

Dritens die Mutter sich

[Bl.30r]

erkläret hat, nit nur ihre Arbeit für das Hausweesen zu verrichten, und übershin ihr allda habendes Vermögen gegen deme still liegen zu lassen, daß ihr dies erste Jahr zu einem Zehr-Pfennig 4 f zu Handen gestellet werden, in zukonftigen Jahren aber solle Sie von dem bey Hr. Postmeister am Schönberg anliegenden 154 f 47 x den Zins welcher für die Jahr

[Bl.30v]

schon verrechnet ist, zu einen Zehrgeld einzulangen haben

Viertens hat d. Sohn Georg sich gleichmäßig erkläret, von seinem allda anliegen habenden Vermögen dies erste Jahr keinen Zins zu nehmen, in zukonft aber soviel wieters stilliegen zu lassen, als indes d. übrig. einpändigen geschwistrigten an brüderl. Erb allda

[Bl.31r]

zu haben hat, nichtweniger

Finftens will d. Lorenz Hofer auf Kartnal als Ehevog t d. Tochter Gertraud den halben Zins von ihren allda habenden Vermögen ebenfahls zurük lassen.

Sechstens haben sich sammtl. Kinder und Wittwe dahin verliebet,

[Bl.31v]

daß der Sohn Georg die Haußhaltung und Säkl führen solle, wo folgsam die übrigen Kinder dessen anordnungen sich zu untergeben, und zu fügen haben.

Siebentens nach Verfluß dieses Jahrs solle Wittwen und Kinder bevorstehen, einen weiteren Vertrag schließen, und nach ergebenden Umständen

[Bl.32r]

das nöthige Handlen od. Vorkehren zu können

Achtens wirdet die Wittibliche Endtrichtung, und anderweite Forderungen zu erörtern, und auszutragen auf konftige Zeit vorbehalten.

Übrigens solle um voreinkommene Schulden hinaus das Väterl. Vermögen in Genere, doch

[Bl.32v]

ohne Novation älterer Rechte zum Fürpfand haften.

Worbey es Dato verblieben.

Hierüber zu bekreftigung die Mutter und WittweMargreth Reinischin, nebst d. Hr. Anweiser Johann Reinisch, dann die Söhne Georg, Antoni und Marx

Item die Tochter Maria samt d. Curator Martin Volderauer, lestl. der

[Bl.33r]

Lorenz Hofer auf Kartnal Noe. seiner Ehewirthin gertraud Sternin loblr. Obt. angelobt.“