Verlassenschaftsabhandlung von Wendelin, Tänler [Danler], Neustift aus auf der Scheibe (Neustift), erstellt 1779-02-13
|

go to

Signatur TLA, Aktenserie LG Mieders, Fasz. 8, Pos. 5 (Inventare 1779), Nr. 2
Typ Verlassenschaftsabhandlung
Verstorbener [ehemaliger Besitzer] Wendelin, Tänler [Danler], Neustift
Wohnort des Verstorbenen auf der Scheibe (Neustift)
Ort, wo das Dokument verfasst wurde Neustift
Datum, wann das Dokument verfasst wurde 1779-02-13
Gerichtsverpflichter Kindl, Simon; Milders (Neustift)
Aktuar Winkler, Jakob
sonstige Amtspersonen -
Beschreibung des Dokuments 17x21 cm (Bogen also 34x21), 16 Bögen, 50 Seiten [davon Inventar: 16 Seiten)
Beruf Kein Beruf überliefert
Summe Inventar: 1806 f; Gesamt (nach Abzug der Passiva): 882 f
transkribiert am 2015-06-23
[Bl.1r]

1779

Inventarium und Vermögens Ergänzung

So auf Ableiben des ehrsamen Wendelin Tänlers auf der Scheiben im Thal Neusitft Hofghts. Stubay sel. gemacht worden.

[Anmerkung des Gerichts: Exped.]

[Bl.2r]

Actum Neustift den 13ten Febr. Ao. 1779.

Vor dem obtlen. Amts Substitut. Jakob Winkler gerichtschreiberey Verant. im Stubay,

zugegen des Wohlehrsamen Simon Kindls Ghts. Verpflicht. zu Milders

Im verschienen Jahre 1778 ist der ehrsame Wendelin Tänler

[Bl.2v]

auf der Scheiben im Thal Neustift Hofghts. Stubay nach einer längershin obgehabten Unpässlichekeit von dieser Welt abgeschieden, Gott Gnad dessen Seelen.

Wenn nun auf so begebenes Ableiben nothfollen will das hinterlassene Vermögen in Ergänzung zu bringen, denen ver-

[Bl.3r]

handenen Kinderen und Wittwe Gerhaben und Anweiser zu verpflichten, sohin zwischen selben einen Vertrag anzuschlüssen;

So ist dahero am Dato als zu dem Ende anersezter Tagfart,

Allforderst denen verhandenen 4 Kindern Namens Franz

[Bl.3v]

19: Joseph 16: Margret 18 und Elisabet in 14 Jahr ihre Alters, deren Vetter der ehrsame Lorentz Ranalter auf der Neustift zum Gerhaben,

Dann der hinterlassenen Wittwe der tugensamen Sabina Falbesohnerin der Bruder Peter Falbesohner Handler zu Plöfen zum Anweiser verstriket.

[Bl.4r]

Sofort in continenti geschritten worden zur

Ergänzung

des abgeleibten Wendelin Tänlers sel.

Vermögen

Und zwar erstl. an verhandenen

[Bl.4v]

Liegenden Gütern

Nemlichen aine ganze Behausung auf der Scheiben stehend mit ainer Stuben, Kuchen, Stadl und Stallung, gränzt gegen morgend und mittag an Ableiber sel. selbs, aben Martin Ragg, und

[Bl.5r]

mitternachtwerts an gemeine Gasse. Welch diese Behausung einem hochansehen. k.k. ooe. Gubernio zum stubayischen Urbaramt jährl. auf S. Simon und Judä-Tag mit 6 x grundzinsbar ist.

Dann ain Kraut Gärtl untern Haus, gränzt allenthalben an Ableiber

Item ain Mosmad untern

[Bl.5v]

Haus, so von Wasser etwas ruiniret worden von 2/5tl m.m. groß, stost 1 et 4 an Trenkplaz 2 Gall Volderauerische Erben 4 Marin Raggische Erben.

Mehr ain Aker ober d. Gemain Gasse von 1/4tl Tagbau groß, gränzt 1 Johann Hofer 2 Gemain Gasse 3 Ableiber selbs 4 Martin Raggische Erben.

[Bl 6 r]

Sodann ain Akter in Oberen Feld von 1 1/7 Tagbau groß, coherenzt 1 Johann Jofer 2 et 4 Martin Raggische Erben 3 an Ableiber selbs.

Wieder ain Aker d. Angeraker genannt von 1/3 Tagbau groß ober der gemainen Gasse liegend, gränzt 1 an gemaine Gasse 2 Martin Raggs sel. Erben 3 die Gemain 4 Veit Wiser.

[Bl.6v]

Aber ain Leger- und Graimatmad im Anger genannt von 1 3/5tl m.m. gränzt 1 et 2 Martin Raggische Erben 3 et 4 an die Gemain.

Nichtweniger ain Bergmad am Obernberg gelegen von 15 m.m. groß, riehrt 1 an Simon Spän 3 et 4 an die Ochsen-Waid, [2 fehlt]

[Bl.7r]

Und ain Bergmad daselbs Nederseiten gelegen, Maiggerkele genannt, von 4 m.m. groß, coherenztallenthalben an die Gemain.

Vorbeschriebene Stuk und Güter sind in dem Pircherhof gehörig, und Lobl. Baldaufischer Stiftung zu Hall Grdtzinsbar, dahin man jährl.

[Bl.7v]

und allwegen den Tag nach S. Elisabeth zu Handen des Haupt-Lechentragers Anton Hofer Ladestatters 48 x Stift- und Grundzins zu erlegen hat, weiters giebet man Hr. Pfarrer im Stubay und Joseph Reinisch zu Mieders zu Handen Melchior und Thomas Gleinsers ½ Stär Roggen, der Agnes Stolzin Valentin Pitls zu Mie-

[Bl.8r]

ders Ehewirthin und Anton Hofer Ladestatter ¼ Stär Roggen und ¼ Stär Gersten, lobl. u. l. Fr. Gottes Haus zu Mieders 2 Mezen Gersten, und Hr. Curatenim Thal für Haar- und Kääs Samlung 9 x auch auf das k.k. Schloss Ambras 8 ¼ x Kuchensteuer, Engegen reichet zu Hilf Peter Falbesohner als Kauf der Alpen am Obernberg 2 x Stift. und Grundzins,

[Bl.8v]

dann dem Hr. Pfarrer und Joseph Reinisch zu Handen Melchior und Thomas Gleinsers ½ Stär Roggen zechend, weiters denen Valentin Pitlischen Eheleiten und Anton Hofer Ladestatter 1/4tl Stär Roggen und 1/4tl Stär Gersten, auch dem k.k. Schloss Ambras 8 ¼ x Kuchensteuer daran ganz unprojudicirt.

Lestl. ain Aker d. Zollfeldele-

[Bl.9r]

aker genannt vom 2/5 Tagbau groß, gränzt 1 Peter Kröspachers sel. Erben 2 gemeine Gasse 3 Joseph Gärber 4 Matheus Plazerische Eheleite – dieser Aker ist der Grund Gerechtigkeit halb. frey ludledig und aigen.

Vorbedeit angeführte Behausung, Stuk und Güter hat abgeleibter Wendelin

[Bl.9v]

auf Absterben seines Vaters Gregori Tänlers sel. Inhalt Besiz und Endtrichtsvertrag D. do. 11ten Jänner ao. 1754 eigenthumlich überkommen, Hierauß am Dato von denen Partheyen die Behausung und haimische Güter pr. 1600 f die Bergmäd am Obernberg aber per 100 f angeschlagen und osti-

[Bl.10r]

miret [sic!] worden, Betragen also samentl. liegende Güter zusamen benenntlichen

1700 f

[Bl.10v]

Hiernächst folget die Beschreibung deren unterm 7ten July ao. 1778 inventirten Todt- und lebendigen Fährnüsse wie zu ersechen in folgend

[Bl.11r]

Inventur

Und zwar erstl. in der

Stuben

Stuben

1 Tisch mit ainer Schublade 6 x
1 Tischtuech 4 x
6 Eisenlöffl 6 x
1 Tribl und 1 Krapfen Radl 3 x
1 Schuster Stuel und 1 Vorbank 6 x
1 zimer Peil 1 Wündling und 1 Schaaf-Schaar 15 x
Lat. 44 x
[Bl.11v]

1 Ruggaue 12 x
1 Hämerl 4 x
1 par Krötlen 3 x
1 Eisenkeil 12 x
1 Wündling und 1 StemEisen 6 x
1 Schnallkeil 2 x
1 Weichbrun Krügl 1 x

Im Vorhaus

Im Vorhaus

1 Nudlbrett 3 x
1 Magestampf 8 x
Lat. 51 x
[Bl.12r]

1 Schaufl und 2 Eisengablen 15 x
2 Hauen und 1 Pikl 24 x

In der Kuchl

In der Kuchl

1 Hääl 18 x
1 Dreyfus 12 x
1 glokpeiser Hofen so alt 24 x
2 eisen Häfen 1 f 12 x
2 erdene Häfen 5 x
1 bar Krauthäklen 4 x
Lat. 2 f 54 x
[Bl.12v]

1 Rohrleuchter 8 x
2 Schottegazlen 10 x
ain Scherrer und 1 Küchlspiz 3 x
1 Schnitzmesser 6 x
7 größere und kleinere Eisenpfannen 1 f 30 x
1 Schneekraz 12x
1 Nudlgaz 12 x
4 erdene Schisslen 10 x
2 küpferne Kössl 7 f
Lat. 9 f 31 x
[Bl.13r]

1 Wasserschaff 8 x
1 Deto pr 4 x
1 Spiel Schaffl 4 x
1 Saurkibl 10 x
1 Mehlfassl und 1 Mässl 8 x
2 Hennen 16 x
4 Hennen à 6 x 24 x

Im Keller

Im Keller

3 Kraut Prenten 1 f 30 x
40 Milchschisslen 1 f 20 x
2 Milchmelterlen und 1 Ramstözl 15 x
Lat. 4 f 19 x
[Bl.13v]

1 Schmalzstözl und 1 Milchsächterl 12 x
1 Eisen Pfanne 30 x
2 Schmalzstözlen 6 x
2 aufstehende Schlögkibl 24 x
1 Kraut Prenten 30 x
2 Züber à 24 x 48 x
1 ganzes Bachzeig 48 x
1 Wasser Pitrich 15 x
2 Wasser Tösen 5 x
Lat. 3 f 38 x
[Bl.14r]

4 Heu- und 5 Raumrechen 32 x
1 Stok Häkl 5 x
4 Hak. 36 x
3 Kreil 18 x
3 Dengl Stök und 2 Hämer 40 x

Aufn obern Saal

Aufn obern Saal

1 Scheitlmesser und 1 Teutrött 18 x
4 par Lideisen 1 f
1 Haar Hächl 15 x
1 Spannsaag 6 x
Lat. 3 f 50 x
[Bl.14v]

9 Küekötten à 8 x 1 f 12 x
2 Gais Kötten 10 x
1 Schnöllwag 1 f 40 x
1 Holzstrik 24 x
1 Joch samt Zugehör item 2 Anspann-Jöcher 1 f 12 x
3 Scherrkötten 45 x
1 Haspl 5 x
1 Vorbank 5 x
3 Heustader 1 f
Lat. 6 f 33 x
[Bl.15r]

In des Ableibers Kamer

In des Ableibers Kamer

6 Truchen 3 f
1 Buech die Legent. [kein Wert angegeben] [Dass das Buch im Schlafzimmer aufbewahrt wurde bzw. sich zumindest zum Zeitpunkt der Inventarisierung dort befand, scheint ein Sonderfall zu sein. Üblicherweise finden sich die Bücher in der „Stube“.]
4 Bettlen mit werchene Ziechen 20 f
4 härbene Leylacher 6 f
1 Tischtuech und 1 Polster ziech 48 x
5 Ellen harbes Tuech 1 f 40 x
4 Ellen aschwinges Tuech 28 x
2 werchene Leylacher und 2 Polsterziechlen 2 f
4 Pfund Haar à 20 x 1 f 20 x
Lat. 35 f 16 x
[Bl.15v]

1 Hengtischl 10 x
1 Lainstuel 5 x
1 Wasserkrueg 10 x
2 Kornsäk 24 x
2 Mehlpälg 24 x
1 Raggaue 12 x
1 Truchen 36 x
1 Himl Pettstatt 15 x
2 par Krauthak 40 x
5 Sichl 25 x
1 Zimmer Klamper 5 x
Lat. 3 f 26 x
[Bl.16r]

1 Wollekart 15 x
6 lb Wollen à 18 x 1 f 48 x

Untern Tach

Untern Tach

1 Kornkisten 48 x
1 Ganz- und ain Halbstär 12 x
2 Truchen ohne Schloss 24 x
5 Trischl 25 x
3 Heu Laiterlen 9 x
5 Heu Änzen 12 x
11 schlechte Sensen à 4 x 44 x
Lat. 4 f 57 x
[Bl.16v]

2 Hilzgablen 12 x
2 Haar Gramlen 16 x
1 Wünd- und 2 Spinrad 1 f
5 Ruggekörb 25 x
1 Füederl altes Stro pr. bht. [kein Wert angegeben]

Aufn Thennen

Aufn Thennen

2 Ferggl 10 x
In der Kornmihl halber Theil 50 x
4 Krözen 12 x
1 Korn Wanne 12 x
Lat. 3 f 17 x
[Bl.17r]

3 Korn Reiter 15 x
1 Strobank samt Messer 40 x
1 Laiter Wägele mit beschlagene Räder 5 f
1 Grotten 12 x
6 Ganz- und 2 Halbschliten 1 f 24 x
1 Pflueg 2 f
1 Eget 15 x
2 par Ainspann Latten 1 Deixl 15 x
1 Ziechet 6 x
1 Krautbrett 12 x
Lat. 10 f 19 x
[Bl.17v]

3 Bämlen Läden 1 f 30 x

Im Stall

Im Stall

1 Kue 15 f
Lat. 16 f 30 x
[Bl.18r]

Summa der Inventur benenntlichen

106 f 5 x

[Bl.18v]

Summarum ganz und volligen Vermögens benennt.

1806 f

Entgegen sind abhanden folgende –

[Bl.19r]

Schulden hinauß

Als dem lobl. versperten Jungfrauen Kloster sey Maria Opferung zu Innsbruk 350 f
Hr. Peter Auracher Cözelter allda 100 f
Der Maria Hoferin Hailerin zu Milders 15 f
Lat. 465 f
[Bl.19v]

Dem Urban Kröspacher auf der Scheibe 10 f
Denen achenthalerischen Kindern 4 f
dem Thomas Volderauer Schneider auf der Neustift 10 f
Lobl. S. Georgen Gotteshaus auf der Neustift ausständiger Zins 13 f 24 x
Lat. 37 f 24 x
[Bl.10r]

Lobl. Baldaufischer Stiftung zu Hall Zins Ausstand 8 f
dem Thomas Triendl Barbierer zu Mieders an Verdienstnis, über bar erfahltene 1 f 9 x worden 3 f 23 x
Der Elisabeth N. so bey Ableiber in der Herberg, Anlechen 10 f
Lat. 21 f 23 x
[Bl.20v]

-

[Bl.21r]

Die hinterlassene Wittib Sabina Folbesohnerin hat an väterlich Michael Falbesohnerisch- und mütterlichMaria Schmiedischen Erb- und Endtricht-Geld 310 f dann Erbtheil von einer Baas Maria Falbesohnerin zu Länns 52 f, und an erspartem Geld 20 f zusammen also zue- und eingebracht

382 f

[Bl.21v]

Auf Gerichtes Kosten dieser Vermögens Ergänzung, auch Schreib- und Förtiggeld, Item Inventurs, Obt. und der Partheyen Wirthszehrung, wirdet gegen Raitung aufgesteket

18 f 13 x

[Bl.22r]

Summa der Schulden hinaus benennt.

924 f

[Bl.22v]

Hierüber verbleibet annoch väterl. Wendelin Tänlerisches Vermögen benennt.

882 f

[Bl.23r]

Nach welch verfaster Ergänzung und Hieraus ersechenem Vermögens Stande, Ist zwischen den Kinder Gerhaben Lrenz Ranalter aines; Dann der Wittwe Sabina Falbesohnerin und deren Brueder und respective Anweiser Peter Falbesohner anders Theils gemacht, beschlossen und zu Papier gebracht worden folgender –

[Bl.23v]

Vertrag

Erstlichen wirdet vorstehendes Vermögen der Wittwe und Mutter Sabina Falbesohnerin in solanf, bis aines dieser 4 Kinder im Stande sich befündet, sothann Haab und Güter besizweis zu regiren und zu manesiren [?] überlassen, und eingeraumet, das hinentgegen

[Bl.24r]

Zweytens dieslbe mütterlicher Schuldigkeit gemäß die verhandenen Kinder standgemäs verpflege, versorge, mit allen Nothwendeigen an Kost und Kleidung auch anderen verseche, auch denselben das Lesen und Schreiben lehren lassen. Zudem

Drittens die verhanden Güter in gut baulichen

[Bl.24v]

Würden und Weesen einhalten, alle darauf haftende onera, Grundzins, Zechend und Steuern sowohl als auch samentl. von voreinkommenen Schulden-hinaus verfallende Interessen ohne Hinderstand abrichten solle. wo anbey

Viertens zwischen den Curatores, dann d. Witwe

[Bl. 25 r] und deren Anweiser die weitere Cereinbahrung erfolget, daß in den solcher Zeit sich ergebenden Erhausen od. allenfahls Verabhausen die Kinders die Helffte und die übrige Halscheide die Mutter zu entgalten haben solle. Belangend

Finftens die Endtrichtung der Mutter und Wittwe

[Bl.25v]

diese solle bis konftig erfolgende Abzug und dorselbs sich ergebenden Umständen verschoben, uns also dermahlen mit Vorbehalt allerseits Rechte in Suspenso belassen werden.

Schlüsslichen wirde um obig einkommene Passiv-Schld. der Inder und Mutter Vermögen in Genere

[Bl.26r]

doch ohne Novation zum Fürpfand untergestellt und verschrieben.

Wobey es am Dato verlassen worden.

Maßen zur Bekräftigung all Vorigen nach erfolgtem Vorhalt und Ablesen erstl. dier Kinder Curator Lorenz Ranalter, dann die Mutter und Wittwe

[Bl.26v]

Sabina Falbesohnerin, nebst d. Anweiser und Brueder Peter Falbesohner Vorwohleingeführt. Hofghts. Obt. angelobt, und die Sieglbitt erstattet haben.